US 
 

Drugstore Cowboy

 
abstimmen
(12 Stimmen)
7.08
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1989-10-06
Laufzeit:
100 Minuten
Budget:
$2,500,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Quelle

Fachbegriff

Genre

Produktion

Zielgruppe

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
unknown
Hilfe

Filminformationen einbinden

Bob und seine drei Freunde Dianne, Rick und Nadine sind seit Jahren Junkies und leben von Kick zu Kick. Gus Van Sant präsentiert in Drugstore Cowboys einen Versuch, in das Leben eines Heroinsüchtigen einzublicken.

Handlung

Bob (Matt Dillon) und Dianne (Kelly Lynch) sind schon seit Jahren abhängig von Heroin. Um sich den Stoff zu besorgen, überfallen sie Drugstores – US-amerikanische Drogeriemärkte und Apotheken. Zusammen mit dem Pärchen Rick (James LeGros) und Nadine (Heather Graham) sind sie stets auf der Flucht vor der Polizei, die Bob observiert, seit er im Gefängnis wegen Drogenbesitzes und -diebstahls saß. Besonders der Polizist Gentry (James Remar) hat es auf die vier abgesehen.

Auf der Flucht

Nach einem Überfall auf einen Drugstore, bei dem Nadine einen epileptischen Anfall vorspiegelt, lässt Gentry die Gang um Bob beschatten, die gerade umgezogen ist. Als Bob dies bemerkt, stellt er den beiden Polizisten eine Falle und erzählt dem Nachbarn, er hätte nachts einen komischen Mann mit einer Leiter an dessen Fenster gesehen. Der Nachbar schießt daraufhin Gentrys Kollegen Trousinski (George Catalano) an. Gentry, der weiß, dass Bob ihn reingelegt hat, lässt den Junkie am nächsten Tag zusammenschlagen.

Die vier setzen ihre Fahrt mit einem gestohlenen Wagen fort. Bobs Traum ist es, ein Krankenhaus auszuräumen. Dort vermutet er riesige Menge an Drogen. Doch unterwegs kommt es zum Streit mit Nadine, die bei einem Einbruch einen Fehler begeht. Sie wird daher vom großen Krankenhaus-Coup ausgeschlossen. Die drei anderen machen sich auf den Weg. Laut Plan sollen Dianne und Rick ein Ablenkungsmanöver mit den Autos veranstalten, damit Bob freie Hand hat, um das Medikamentenlager zu suchen. Doch Bob wird fast entdeckt, muss flüchten und verletzt sich dabei. Stundenlang warten die beiden anderen auf Bob, bis sie sich entschließen, nach Hause zu fahren. Dort entdecken sie Nadine: Sie ist gerade an einer Überdosis gestorben.

Das Methadon-Programm

Bob stößt kurze Zeit später zu den anderen ins Motel. Panisch verstecken sie Nadine zunächst auf einem kleinen Dachboden. Doch als sie der Rezeptionist des Motels bittet, am nächsten Tag abzureisen, da die jährliche Versammlung der Sherrifs aus der Region anstünde, eskaliert die Situation. Bob kann die Leiche zwar in einem blauen Golfsack verstauen und anschließend in einem Waldstück verscharren, doch für ihn ist der Spaß nun am Ende. Er beschließt an einem Methadon-Programm teilzunehmen.

Durch das Programm erhält er eine kleine Wohnung und eine Arbeit. Außerdem trifft er einen alten Freund wieder: Tom (William S. Burroughs) war früher Priester und der größte Junkie der Stadt. Aber Bob kann nicht einfach seinen alten Gewohnheiten absagen. Er liebt immernoch Dianne, die mittlerweile mit Rick zusammen ist, und provoziert einen Streit mit David (Max Perlich), dem er das Geldeintreiben bei einem “Kunden” ruiniert. David reagiert prompt und schlägt Bob mit einem Komplizen in dessen Wohnung grausam zusammen. Bob kommt gerade noch mit dem Leben davon…

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Schriftsteller und Drehbuchschreiber William S. Burroughs übernimmt in Drugstore Cowboy die Rolle des Priesters Tom.
  • Drugstore Cowboy wurde mit einigen Independent-Kino-Auszeichnungen geehrt, wie
    • L.A. Film Critics Association (1988) — Best Screenplay
    • National Society of Film Critics (1988) — Best Film, Best Director
    • Independent Spirit Award (1989) — Best Actor (Matt Dillon), Best Cinematography, Best Screenplay, Best Supporting Actor (Max Perlich)
    • New York Film Critics Circle (1989) — Best Screenplay

Weitere Informationen im Internet

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile