GB, US 
 

Eyes Wide Shut

Eyes Wide Shut

abstimmen
(18 Stimmen)
6.28
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1999-07-13
Laufzeit:
159 Minuten
Budget:
$65,000,000
Einspielergebnis:
$162,091,208
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Stanley Kubrick verlegt in seinem letzten Film die Handlung von Arthur Schnitzlers "Traumnovelle" , die im Wien Ende des 19. Jahrhundert spielt, in das New York zur Jahrtausentwende. In dem bizarren Psychodrama verschwimmen die Grenzen zwischen Phantasie und Wirklichkeit.

Handlung

Das untreue Paar

Der New Yorker Arzt William Harford (Tom Cruise) ist mit seiner attraktiven Frau Alice (Nicole Kidman) bereits neun Jahre verheiratet. In ihrem luxeriösen Apartment in Manhattan machen sie sich für eine Weihnachtsparty fertig. Ihre Tochter Helena (Madison Eginton) bleibt unter der Obhut der Babysitterin Rose (Jackie Sawiris) zuhause. Auf der Feier nutzen beide die Gelegenheit und flirten mit anderen Partygästen. Wegen eines Notfall muss allerdings der Arzt Bill Harford sein tête à tête mit zwei Models abbrechen. Im oberen Stockwerk wurde die junge Mandy (Julienne Davis) unter Drogeneinfluss ohnmächtig. Er rettet der Prostituierten, die zuvor den Gastgeber Victor Ziegler (Sydney Pollack) mit ihrem Körper erfreute, das Leben.

Als das Ehepaar wieder zuhause ist, kommt es zur gegenseitigen Aussprache. Alice beschuldigt ihren Mann, sich während seiner langen Abwesenheit im Obergeschoss mit den zwei Models vergnügt zu haben. Um den gegenseitigen Vorwürfen die Kraft zu nehmen, gibt Bill zu, dass er sich im Grunde der Treue seiner Frau sicher ist. Daraufhin bekommt Alice einen Lachanfall. Den junge Marineoffizier im letzten Sommerurlaub hätte sie so attraktiv gefunden, dass es nur ein Wort seinerseits bedurft hätte und sie wäre mit ihm durchgebrannt.

Noch bevor er auf das Ausgesprochene reagieren kann, klingelt das Telefon. Er wird gebeten sofort zu einem verstorbenen Patienten zu kommen. Auf der Fahrt lässt er seine Fantasie schweifen und stellt sich das Liebesspiel seiner Frau mit dem Offizier vor.

Die Rache

Obwohl die Tochter des Verstorbenen (Marie Richardson) gerade auf ihren Brätigam wartet, gesteht sie dem eingetroffenen Arzt am Totenbett ihre Liebe. Bill beruhigt die emotionale Frau und verlässt schnell das Haus. Auf der Strasse lässt sich Bill von der Prostituierten Domino ansprechen und verschwindet mit ihr. Doch kurz bevor Domino sich auszieht, wird Bill von seiner Frau angerufen und gebeten heimzukommen. Bill verlässt die Prostituierte, läuft aber nicht sofort nach Hause. In einem Cafe sucht er den befreundeten Pianisten Nick Nightingale (Todd Field) auf. Von ihm erfährt Bill von einem Ort, an dem in dieser Nacht eine streng geheime Orgie stattfinden soll. Alle an der Orgie seien maskiert und verkleidet. Nick teilt dem rachsüchtigen Ehemann sogar noch das nötige Passwort mit: „Fidelio“, wie die gleichnamige Oper von Beethoven.

Bill besorgt sich eine Maske und ein Köstum. Über das Passwort öffnet ihm der Wächter einer noblen Villa auf Long Island die Tür. Nick hatte Recht. In dem weitläufigen Gebäude findet eine Orgie statt. Doch Bill wird als Eindringling identifiziert. Der Ertappte wird demaskiert und der Zeremonienmeister verurteilt ihn zum Tode. Doch er entgeht der Bestrafung, da sich eine Frau für ihn opfert.

Gefährliche Ermittlungen

Am folgenden Tag versucht Bill Nachforschungen anzustellen. Bill wird stutzig, als er von dem Portier in Nicks Hotel erfährt, dass dieser heute Morgen in Begleitung von zwei Männern das Gebäude verlassen hat. In der Villa auf Long Island wird er darauf hingewiesen, dass er seine Ermittlungen einstellen soll.

Bei der Rückgabe seiner Verkleidung muss Bill feststellen, dass die Maske fehlt. Er bezahlt den Verlust. Als er zu Domino zurückkehren will, erfährt er von dessen Mitbewohnerin, dass Domino nach dem Erhalt eines positiven HIV-Tests verschwunden sei.Über die Zeitung erfährt der Familienvater, dass die Prostituierte Mandy an einer Überdosis gestorben ist. Ohne klare Beweise vermutet Bill, dass sie sich für ihn auf der mysteriösen Orgie geopfert hat.

Die rätzelhafte Auflösung

Victor Ziegler ruft ihn zu sich und gesteht ihm, dass er zu dem Geheimbund gehöre und in jener Nacht in der Villa anwesend war.Da unter den Mitgliedern sehr mächtige und einflussreiche Mitglieder wären, warnt er Bill weitere Nachforschungen durchzuführen. Dass Mandy tod ist, sei purer Zufall und Nick sei nach Seattle zu seiner Familie geschickt worden.

Verwirrt kehrt Bill nach Hause zurück. Neben der schlafende Alice, entdeckt Bill auf seinem Kissen die verloren geglaubte Maske. Voller Reue berichtet er seiner Frau von seinen Versuchen, sich für ihre vermeintliche Untreue zu rächen. Sie vergeben sich. Beide gehen gestärkt aus der Ehekrise hervor. Die Ereignisse haben ihnen die Augen füreinander geöffnet.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Literatur

  • Frederic Raphael: Eyes Wide Open: A Memoir of Stanley Kubrick and „Eyes Wide Shut“. Ort: London, Orion Publishing, 2000 (eng.)
  • Christiane Kubrick, Steven Spielberg: Stanley Kubrick A Life In Pictures. Bulfinch Press, 2002 (eng.)

Quellen und Literatur

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile