JP 
 

Lady Snowblood

修羅雪姫

abstimmen
(4 Stimmen)
8.25
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1973-12-01
Laufzeit:
97 Minuten
Sprachen (im Original):
Japanisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Stilrichtung

Fachbegriff

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Einfluss

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Shurayukihime
  • Sort
    Lady Snowblood
Film angelegt von:
84.190.219.201
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

"Lady Snowblood" ist die Geschichte einer jungen Frau, die von ihrer Mutter einzig zum Zwecke der Rache an der Auslöschung ihrer Familie geboren wurde. Von einem Priester zur Killerin ausgebildet beginnt sie einen unbarmherzigen Rachefeldzug.

Handlung

Ende des 19. Jahrhunderts in der Meji-Zeit führt Japan die allgemeine Wehrpflicht ein um konkurrenzfähig gegenüber den Westmächten zu werden. Die neue Gesetzgebung führt zu Aufständen in der Bevölkerung. In dieser Zeit betrügen vier Gauner ein kleineres Dorf, indem sie eine Ersatzsteuer als Alternative für den Wehrdienst eintreiben.

Als ein neuer Lehrer mit seiner Familie ins Dorf kommt, verwechseln die Gauner ihn mit einem Wehrpflichtbeamten der Regierung, die Gerüchten nach wie dieser in weißer Uniform durch die Lande ziehen und die Wehrpflicht durchsetzen. Wohl aus Angst, daß der Betrug auffliegt, töten sie den Lehrer und seinen Sohn auf der Stelle. Die Mutter Sayo nehmen sie gefangen und verlassen mit dem Geld das Dorf.

Monate später, tötet Sayo den Gauner Tokuichi, der sie in der Zwischenzeit mißbraucht und zur Arbeit für ihn gezwungen hat. Für den Mord kommt sie ins Frauengefängnis ohne weiter Chance Sohn und Ehemann zu rächen. In ihrer Verzweiflung läßt sie sich mit den Gefängniswärtern ein, um einen Sohn zu gebären der an ihrer statt die Rache durchführen soll.

In der Tat wird sie schließlich schwanger, gebiert allerdings eine Tochter, die sie Yuki nennt. Da Sayo von der Geburt zu stark mitgenommen ist und ihren Tod voraussieht bittet sie eine Mitgefangene, die bald entlassen wird, ihre Tochter dem Priester Dōkai zur Erziehung zu übergeben. Bei diesem Priester wächst die junge Yuki auf und wird von klein auf auf alle möglichen Kampffertigkeiten trainiert. Im Alter von 20 Jahren ist ihre Ausbildung abgeschlossen und sie zieht los ihre Familie zu rächen.

Den ersten Schuldigen, den sie auffindet, Takemura Banzō, ist inzwischen Alkoholiker und verarmt und wird nur durch seine sich ohne sein Wissen prostituierende Tochter Kobue versorgt. Trotz ihrer Gewissensbisse Kobue gegenüber richtet sie deren Vater hin und erklärt diesem vor seinem Tode noch, daß sie wohl das Kind seiner Vergewaltigung ihrer Mutter sei.

Als sie, den dritten der vier Mörder Tsukamoto Gishirō aufsucht, muß Yuki feststellen, daß dieser bereits verstorben ist. Verzweifelt versucht sie nun die letzte Beteiligte Kitahama Okono zu finden um ihre Rache durchzuführen bevor es zu spät ist.

Um Okono aufzuspüren nutzt der Priester Dōkai die Hilfe eines jungen Zeitungsschreibers Ryūrei Ashio, der Yukis Geschichte verfolgt und publiziert hat. Durch diese Zeitung erfährt Okono von dem Rachefeldzug und entführt Ashio und foltert ihn um Yukis Aufenthaltsort zu erfahren. Diese jedoch findet unabhängig davon Okonos Versteck und kann so Ashio befreien. Okono flieht vorerst, aber als Yuki und Ashio sie verfolgen finden sie Okono, die sich selbst erhängt hat.

Eigentlich sollte die Rache nun komplett sein, doch es stellt sich heraus, daß Tsukamoto Gishirō, der angeblich bei einem Schiffsunglück auf der Reise in die USA verstorben sei, seinen Tod nur vorgetäuscht hat und nun als reicher Waffenhändler von dort nach Japan zurückkehrt. Dort angekommen droht er Ashio, der in Wahrheit sein Sohn ist, Yuki nicht zu verraten, daß er noch am Leben sei. Ashio jedoch beichtet ihr sein Geheimnis.

Zusammen führen beide nun ein Attentat auf einem Kostümball für Ausländer durch. Dabei wird schließlich Ashio von seinem Vater erschossen, konnte aber Yuki helfen ihre Rache durchzuführen. Die Rache nun wirklich vollständig tritt Yuki aus dem Haus in die Schneelandschaft, Blut überall auf ihrer Kleidung. Plötzlich läuft ein junges Mädchen auf sie zu, Kobue, die Tochter des ersten Opfers und erdolcht Yuki, die daraufhin im Schnee verblutet.

Weiterführende Informationen

Lady Snowblood in der Wikipedia

Wer den Film zum ersten Mal sieht, nachdem er Kill Bill Vol. 1 gesehen hat, wird dessen Abstammung ganz klar wiedererkennen. Viele Aspekte von “Lady Snowblood” findet man direkt wieder, andere z.B. die Rache von Kobue, leicht abgewandelt und nur erwähnt. Die Titelmusik des Films “The Flower of Carnage” von Meiko Kaji wird in “Kill Bill” direkt wiederverwendet.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile