US 
 

Manche mögen’s heiß

Some Like It Hot

abstimmen
(61 Stimmen)
7.64
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1959-03-28
Laufzeit:
120 Minuten
Budget:
$3,500,000
Sprachen (im Original):
Englisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Wilders rasanter Film Some Like It Hot ist eine Travestie-Komödie aus dem Jahr 1959 und er ist die vielleicht amüsanteste Geschichte, die über die Prohibitionszeit je erzählt wurde.

Handlung

Prohibitionszeit, 1929. Zwei Bar-Musiker, Saxophonist Joe (Tony Curtis) und Bassist Jerry (Jack Lemmon) arbeiten in einer der illegalen »Flüsterkneipen«, in denen heimlich Alkohol ausgeschenkt wird. Die Kneipe ist als Beerdigungsinstitut getarnt, doch die Polizei hebt den Laden bei einer Razzia aus und Joe und Jerry verlieren ihre Anstellung. Ihr Agent hat keine Verpflichtung für sie und nimmt sie auch noch mit der Anfrage einer Damenkapelle nach zwei Musikerinnen auf die Schippe.

Schließlich ergibt sich doch noch die Option auf eine mögliche, allerdings außerhalb liegende Verpflichtung. Um sich dort vorstellen zu können, schwatzen die Musiker Nellie (Barbara Drew), einer vernachlässigten Freundin von Joe, deren Wagen ab. Als sie diesen abholen wollen, werden sie beim Auftanken des Wagens in der Autowerkstatt unbeabsichtigt Zeugen eines Massakers unter Gangstern. Spats Colombo (George Raft) (in der deutschen Synchronfassung “Gamasche” oder “Gamaschen Colombo” genannt) lässt eine mit ihm rivalisierende Gang, die in dieser Werkstatt ihr Quartier unterhält, exekutieren. Dabei muss, damit es später keine Zeugen für den Vorfall gibt, neben dem Gangsterboss Toothpick Charlie (George E. Stone) (“Zahnstocher Charlie”) auch der Tankwart der Werkstatt dran glauben.

Die beiden unfreiwilligen Zeugen Joe und Jerry können zwar fliehen, ihre Flucht bleibt aber nicht unbemerkt. Sie müssen dringend Chicago verlassen, um nicht Spats Schergen in die Hände zu fallen.

In ihrer Not erinnert sich Joe an die Anfrage der Damenkapelle und ruft mit verstellter Stimme bei seinem Agenten an, um sich und Jerry engagieren zu lassen. Da die Stellen noch frei sind, verkleiden sie sich als Frauen, und es gelingt ihnen, als Josephine (Joe) und Daphne (Jerry) von der Kapelle aufgenommen zu werden.

Auf der Bahnfahrt zu ihrem Engagement in Miami (Florida) lernt Jerry die blonde und bildschöne Ukulele-Spielerin und Sängerin Sugar Kane (Marilyn Monroe) kennen und verliebt sich in sie. Auch Joe ist entzückt von ihr. Obwohl Joe und Jerry ihre wahre Identität – und damit ihr Geschlecht – auch ihr gegenüber nicht preisgeben können, rivalisieren beide um Sugars Zuneigung. Doch Sugar Kane hat nur einen Traum: Sich im sonnigen, heißen Florida einen Millionär zu angeln.

Als die Damenkapelle Miami erreicht, um dort im Hotel “Seminole Ritz” aufzutreten, verguckt sich der lebenslustige Playboy und Millionär Osgood Fielding III. (Joe E. Brown) in Daphne (Jack Lemmon). Joe hingegen legt sich eine neue Identität als der Millionär „Junior“, angeblicher Öl-Erbe und Besitzer einer prunkvollen Jacht zu, um Sugar als Mann nähern zu kommen. Er überzeugt Jerry, der als Daphne von Osgood für den Abend eingeladen worden ist, mit diesem auswärts tanzen zu gehen, anstatt sich auf Osgoods Boot zu treffen. So kann er sich geschickterweise die Yacht von Osgood für ein nächtliches Treffen mit Sugar ausleihen. Joes Plan scheint zu funktionieren und Sugar verliebt sich heftig in “Junior”. Leider verliebt sich auch der Playboy Osgood unsterblich in Daphne und macht ihr ordentlich den Hof.

Neben all diesen romantischen Verwirrungen quartiert sich unglücklicherweise die Mafia zu einer Konferenz im selben Hotel und unter der Tarnung als Verein „Freunde der italienischen Oper“ ein. Spats Colombo und seine Gang sind als Abordnung aus Chicago leider ebenfalls Teilnehmer dieser Zusammenkunft. Voller Panik versuchen sich Joe und Jerry vor den Gangstern zu verstecken, landen dabei aber genau unter den Tischen der „Freunde der italienischen Oper“ und erleben schon wieder unfreiwillig eine Liquidierung mit. Diesmal sind es Spats Colombo und seine Gang, die von einem Attentäter, der aus einer überdimensionalen Geburtstagstorte hervorspringt, eliminiert werden.

Es folgt eine weitere turbulente Verfolgungsjagd, an deren Ende Jerry, Joe, Sugar und Osgood mit Osgoods Yacht fliehen wollen. Auf der Fahrt zur rettenden Jacht gesteht Jerry seinem Verehrer Osgood, dass er in Wahrheit gar keine Frau ist, und lüftet zum Beweis seine Perücke, was Osgood gelassen mit den Worten “Niemand ist vollkommen!” (Original engl.: Nobody’s perfect!) aufnimmt.

Weiterführende Informationen

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile