DE, FR 
 

Es kommt der Tag

 
abstimmen
(1 Stimme)
7.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2009-10-01
Laufzeit:
104 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
85.183.53.28
Film zuletzt bearbeitet von:
85.183.53.28
Hilfe

Filminformationen einbinden

Deutsches Drama mit Iris Berben über eine Frau, die für ihre politischen Ideale ihr Kind aufgab, und Jahre später mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Die deutschen Jungschauspieler Katharina Schüttler und Sebastian Urzendowsky überzeugen ebenfalls in dem aufwühlenden Familiendrama.

Handlung

Ende der 1970er Jahre hat Judith (Iris Berben) ihre Tochter zur Adoption freigegeben, um in den Untergrund zu gehen. Heute lebt sie unter falschem Namen mit ihrem Mann und zwei Kindern im Elsass. Eines Tages wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, in Gestalt ihrer erwachsenen Tochter Alice (Katharina Schüttler).

Alice will wissen, warum Judith sie damals im Stich gelassen hat. Sie verlangt von ihrer Mutter, dass sie sich stellt. Niemand kennt Judiths Geheimnis, niemand außer Alice. Doch Judith bereut nichts und hält mit aller Macht an ihrer bürgerlichen Existenz fest, bis der Tag der Wahrheit naht …

Hintergründe

Wie weit darf man für seine Ideale gehen? Dieser Frage geht der Kinofilm von Regisseurin Susanne Schneider nach. In Es kommt der Tag liefern sich Iris Berben und Katharina Schüttler als Mutter und Tochter ein intensives Schauspielduell, wie man es im deutschen Kino schon lange nicht mehr gesehen hat. Freiheit, Schuld und Mutterliebe stehen auf dem Spiel. Schonungslos und offen gehen die hochkarätigen Darstellerinnen an ihre Grenzen – in diesem eindringlichen Kammerspiel um die privaten Folgen einer radikalen Vergangenheit. In weiteren Rollen brillieren u.a. Sebastian Urzendowsky (Die Fälscher, Pingpong) als Sohn und der französische Charakterdarsteller Jacques Frantz als Ehemann. Susanne Schneiders aufwühlendes Familiendrama erhielt auf der Berlinale 2008 den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis.

Quelle

Pressematerial des Verleihers Zorro

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile