US 
 

Gimme Shelter

 
abstimmen
(3 Stimmen)
6.67
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1970-12-06
Laufzeit:
91 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Gimme Shelter ist ein dokumentarischer Musikfilm, der der Schule des Direct Cinema zugeordnet werden kann. In dem Film dokumentieren die Maysles Brüder die Ereignisse des For-Free Konzerts der Rolling Stones am 6. Dezember 1969 am Altamont Speedway (nahe San Francisco) während ihrer USA-Tour.

Handlung

Zusammen mit Tina Turner, The Jefferson Airplane, The Flying Burrito Brothers und anderen Bands spielen die Rolling Stones am 6. Dezember 1969 bei einem von ihnen ins Leben gerufenen For-Free-Konzert vor einem Publikum von 300.000 Menschen.

Als Ordner und Security engagieren sie die Hells Angels, eine kalifornische, teils rassistisch angehauchte Rocker-Vereinigung. Dies erweist sich im Laufe des Films neben vielen anderen Dingen allerdings als schwerer organisatorischer Fehler. Die Mitglieder der Gang sind schon nach kurzer Zeit stark alkoholisiert oder stehen unter Drogen. Sie beginnen wahllos auf Zuschauer einzuprügeln, die ihren Harley-Davidson-Motorrädern zu nahe kommen. Diese haben sie als „Schutz-Palisade“ vor der Bühne platziert. Auch sonst gebärden sich die Hells Angels sehr arrogant, pöbeln diverse Musiker an und schlagen sogar Marty Balin, dem Gitarristen der als Vorgruppe aufgetretenen Jefferson Airplane, das Gesicht blutig.

Ins Zentrum des Films tritt unerwartet der Mord an der 18-jährigen, farbigen Meredith Hunter. Später wird sich herausstellen, dass Alan Passaro, Mitglied der Hells Angels, diese, während des, wegen Pöbeleinen im Publikum immer wieder unterbrochenen Auftritts der Rolling Stones niedergestochen hat.

Aus dem Mordfall und organisatorischen Desaster bei diesem Auftritt zogen die Stones insofern die Konsequenz, dass die strengen Sicherheitsvorkehrungen, die sie kurz darauf bei ihren Konzerten einführten, als bis heute vorbildlich für die ganze Branche gelten.

Der gleichnamige Song Gimme Shelter wurde 2004 auf der Liste „500 Greatest Songs of All Time“ des Magazins Rolling Stone auf Platz 38 gewählt und erschien Ende 1969 auf dem Album Let it Bleed. Die unvergleichliche weibliche Background-Stimme dieses Songs gehört Merry Shelter, die außer für die Stones auch für Joe Cocker sang.

Am 6. Dezember 1969 starben auch die Sixties.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile