Underdogs

 
abstimmen
(1 Stimme)
8.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-09-13
Laufzeit:
92 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
93.220.76.187
Hilfe

Filminformationen einbinden

Basierend auf einem Projekt in New Yorker Gefängnissen erzählt der Film von sechs Häftlingen, die zu Ausbildern von Blindenhunden werden. Dabei stößt das Projekt bei einem der Insassen zunächst auf große Ablehnung, bis ein schicksalshaftes Ereignis einen neuen Menschen aus ihm macht.

Handlung

Das Projekt

In der JVA Brunnenberg steht sechs Häftlingen ein außergewöhnliches Projekt in Aussicht. In einem einjährigen Programm erhalten sie die Möglichkeit, Blindenhunde auszubilden. Da das Projekt in amerikanischen Gefängnissen sehr erfolgreich durchgeführt wurde, möchte es Direktorin Gloria Cornelius (Clelia Sarto) auch auf ihre Anstalt anwenden.

Großes Interesse

Zahlreiche Insassen bekunden ihr Interesse, doch nach einem Einzelgespräch mit jedem Interessenten unter der Teilnahme von Hundetrainer Wache (Hark Bohm) bleiben nur sechs Kandidaten übrig. Unter ihnen Mosk (Thomas Sarbacher), der nur an seinem Training im Gewichtheben und den anstehenden internen Meisterschaften interessiert ist.

Ultimatum

Die Auswerwählten Döner (p:43197), Prell (Ingo Naujoks), Forster (Thorsten Merten), Tom (Philipp Baltus) und Kiriakov (Wladimir Tarasjanz), ziehen in ein abgelegenes Gebäude um und bekommen jeder ihren Welpen zugeteilt. Mosks stetiger Weigerung stellt Cornelius ein Ultimatum entgegen: Er darf nur an den Meisterschaften teilnehmen, wenn er mit dem Hund die Zwischenprüfung besteht.

Probleme

Während die anderen Teilnehmer an ihren Hunden hängen und sie liebevoll behandeln, sieht Mosk seinen Welpen, den er “Hund” nennt, nur als Störung. Jeglicher Körperkontakt wird vermieden, das einsame Tier leidet und führt die erforderlichen Befehle und Übungen im Gegensatz zu den anderen Hunden nicht korrekt aus. Durch Mosks Verhalten steht das gesamte Projekt auf der Kippe.

Schock

Eines Morgens liegt Hund apathisch in der Zelle. Geschockt lässt Mosk den Arzt kommen und bangt plötzlich um das Leben des Tieres. Als er erfährt, dass das Tier außer Gefahr ist, bricht seine ablehnende Haltung gegenüber dem Hund und er behandelt das Tier liebevoll und lobend. Tatsächlich schließt er als bester bei der Zwischenprüfung ab und darf an den Gewichthebemeisterschaften teilnehmen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Presseheft des Verleihs

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile