UFA Universum-Film AG

 
edit Hilfe

Unternehmensdaten

Vorhandene Filme:
31 seit 1920
Erster Film:
Höchstbewerteter Film:
Durchschnittliche Bewertung:
5.91
Produktionsfirma angelegt von:
unknown
Produktionsfirma zuletzt bearbeitet von:
bearbeiten

Unternehmensstruktur

alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

Es wurden noch keine alternativen Namen festgelegt

Die Universum-Film A.G. (UFA) wurde während des Ersten Weltkriegs 1917 von einem Konsortium unter der Leitung der Deutschen Bank mit geheimer Beteiligung des Deutschen Reiches als Medium der Kriegspropaganda gegründet. Später ging die UFA in Staatsbesitz über und wurde 1942 in den reichseigenen Konzern UFI (Universum-Film GmbH) eingegliedert. Die UFA dominierte die Filmindustrie von 1917 bis 1945.

Anfänge der UFA

Die UFA wurde 1917 gegründet. 1925 kam die UFA finanziell in Schwierigkeiten und bekam Unterstützung aus den USA. Dadurch entstand eine Kooperation und die amerikanischen Produktionsfirmen bekamen Zugriff auf die deutschen Kinoketten.

Tonfilm

Als der Tonfilm sich Anfang der 1930er Filme immer mehr durchsetzte, hatte auch die UFA ihre ehemalige Monopolstellung wieder erreicht: im Jahr 1931 hatte die UFA 71 Tochtergesellschaften (davon 6 Produktionsgesellschaften), 5 Verleihe, 115 Kinos und etliche Auslandsgesellschaften. Viele der produzierten Filme wurden auch für den internationalen Markt gedreht.

Zwischen 1933 und 1942 wurde die UFA von den Nationalsozialisten verstaatlicht und zu Propagandazwecken genutzt. In dieser Zeit entstanden etliche Propagandafilme und die UFA erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Die UFI

1942 wurde die UFA zur UFI, die sämtliche wichtige deutsche Filmfirmen zusammenfasste.

Das Ende der UFA

Das Gelände der UFA in Potsdam Babelsberg wurde 1945 von der Roten Armee besetzt. Verschiedene Militärgesetze untersagten die weitere Produktion von UFA-Filmen bzw. unterlegten diese einer starken Zensur im Sinne der Entnazifizierung.

Die sowjetische Besatzungszone gleiderte die UFA-Studios 1946 der DEFA an. Die Gründung der DEFA 1946 war eine deutlich Anlehnung an den Namen der UFA.

Die Ufa war im Laufe ihrer Geschichte in den Bereichen Filmproduktion, Fernsehproduktion, Verleih und Kino aktiv.

Die UFA heute

Seit Herbst 1991 gibt es die unter neuem Logo stehenden UFA Film&TV Produktion, die zum größten deutschen Produktionsunternehmen avanciert ist: die UFA Filmproduktion GmbH.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

  • Faulstich. Filmgeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink, 2005. S.68
  • Universum Film bei der Wikipedia (dt.)

Artikel bearbeiten
Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile