Der Neo-Noir ist eine Stilrichtung, die sich auf den ursprünglich us-amerikanischen Film Noir der 40er Jahre bezieht. Der Neo-Noir existiert seit den 60ern und verwendet viele Merkmale seines Vorbilds: Spiel mit Licht und Schatten, Antihelden, Rückblenden und bestimmte inhaltliche Themen.

Neo-Noir

Der Film Noir wird entweder als Genre oder als Stilrichtung verstanden. Wenn man ihn als ein Stil bzw. ein Darstellungsprinzip versteht, wird oft der Begriff neo-noir verwendet. Das bedeutet, dass sich auch neuere Filme ab den sechziger Jahren auf die Methoden und Themen des Film noir beziehen und diese verwenden. Bei den Methoden handelt es sich vor allem um die Verwendung von Licht und Schatten und Rückblenden. Immer wieder auftretende Themen sind beispielsweise die amerikanische Identität, der Krieg, der Geschlechterkampf oder auch der Verlust von Werten. Insgesamt entsteht dabei oft eine düstere, trostlose Handlung, die von zynischen Charakteren ergänzt wird. Neben dem Anti-Held tritt oft auch die Femme Fatale auf.

Wenn das Ende der Film Noir-Ära auf Ende der fünfziger Jahre bestimmt wird, so entstehen bereits in den sechziger Jahren in Frankreich Vertreter des Neo-Noir: Der eiskalte Engel (1967) und Der Teufle mit der weißen Weste (1962) beide von Jean-Pierre Melville. In den USA arbeiteten Regisseure wie Brian de Palma, Roman Polański und später auch Quentin Tarantino. Roman Polanskis Chinatown (1974) ist einer der ersten Revival-Filme der “Schwarzen Serie”.

Beispiele für den Neo-Noir sind die Filme Brian de Palmas wie Scarface (1983) oder Carlitos Way (1993). In beiden Filmen stirbt der Antiheld. Neuere Beispiele sind Pulp Fiction (1994) von Quentin Tarantino und L.A. Confidential (1997) von Curtis Hanson. Auch die Brüder Coen, Joel Coen und Ethan Coen, werden immer wieder genannt, wenn es um den Neo-Noir geht. So wurde schon ihr Erstlingswerk Blood Simple (1984) als Neo-Noir bezeichnet, in dem sie zahlreiche Elemente des Film Noir verwenden. Ganz aktuell wird auch Brick (2005), der in den vierziger Jahren spielt oder Departed – Unter Feinden (2006) als Vertreter des Neo-Noir bezeichnet.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Neo-Noir auf crimeculture.de

Quellen

Hickethier. Filmgenres. Kriminalfilm. Reclam: Stuttgart, 2005. S.24f.

Faulstich. Filmgeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink. S. 120f., 277D

Artikel bearbeiten
Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile