Gotham City

 

Gotham City

Gotham City ist eine fiktive, amerikanische Großstadt, die ihren Ursprung in den DC Comics hat. Das erste mal wurde die Stadt im Jahr 1941 erwähnt, in der Ausgabe Detective Comics #48. Seit dem ist sie Schauplatz und Heimat der Batman Geschichten. Gotham ist dabei gedanklich an New York angelegt, da ‘Gotham’ auch ursprünglich ein Spitzname für New York City ist. Der Spitzname wurde vom Schriftsteller Washington Irving geprägt. Aber auch Anspielungen zu Chicago sind denkbar. Das Aussehen der Stadt ist von den jeweiligen Vorstellungen und Ideen der verschiedenen Autoren abhängig, doch lassen sich in den Geschichten ähnliche Grundgedanken über eine aus gotisch und moderne durchgemischte Architektur erkennen. Neben der Architektur prägt eine riesige Skyline die Metropole. Die Geschichten spielen oft in der Nacht, so dass die engen Gassen der Stadt, sowie das Image von Verbrechen und Korruption ein dunkles Stadtbild unterstreichen. Die genaue geographische Lage ist unbekannt, aber die fiktive Stadt Metropolis soll sich in der nähe befinden. Durch den Hafen wird auf einen Küstenstandort spekuliert. Die Einwohnerwohnerzahl der Stadt beträgt etwa 7 Mio., vor der Seuche sollen sogar 15 Mio. Menschen in der Stadt gelebt haben. Neben der Seuche wurde Gotham u.a. auch von einem Erdbeben heimgesucht. Zu den Ursprüngen ist bekannt, dass schwedische Söldner im 18ten Jahrhundert zunächst eine Siedlung gründeten. Später entwickelte sich Gotham zu einem wichtigen Handelszentrum der USA, dass sogar entscheidend zum Kampf des amerikanischen Unabhängigkeitskrieg mit beitrug.

Quellen