Filme:
70
Serien:
6 seit 1989
Geschlecht:
männlich
Geburtstag:
1971-03-31 (53 Jahre)
Geburtsort:
Crieff, Perthshire, Scotland, United Kingdom
bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

Es wurden noch keine alternativen Namen festgelegt
alle Filme zeigen

Zukünftige Filme

alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

Person angelegt von:
Anonymous BiwljDF/ggh W7tRowBgbJw
Person zuletzt bearbeitet von:

Ewan McGregor ist ein schottischer Schauspieler, der sich sowohl im Independent-, als auch im Mainstream-Kino einen Namen gemacht hat. Sein Kinodurchbruch gelang ihm in der Rolle des Junkies Mark Renton in Trainspotting. Am bekanntesten ist er in seiner Rolle des Obi-Wan Kenobi in den Star Wars Episoden 1-3.

Vita und Werk

Nachdem er seine Schullaufbahn beendet hatte heuerte Ewan McGregor beim Perth Repertory Theater an. Anschließend studierte er Schauspiel an der Guildhall School of Music and Drama in London. Doch verließ er die Schule kurz vor seinem Abschluß, um eine Rolle in Dennis Potters TV-Produktion “Lipstick on your Collar” anzunehmen.

1994 arbeitete er zum ersten Mal mit dem Regisseur Danny Boyle zusammen. Mit diesem realisierte er 1996 auch Trainspotting – Neue Helden, ein Film, der ungeglättet das Heroin-Junkie-Milieu darstellt. Trainspotting wurde einer der wichtigsten Filme des Jahres 1996, und förderte McGregors Bekanntheitsgrad. Immer wieder spielte er in der Zeit danach in Independentfilmen mit.

Der breiteren Öffentlichkeit machte er sich in seiner Rolle als Obi-Wan Kenobi in Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung bekannt. Auch in den nachfolgenden Episoden Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger und Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith füllte er diese Rolle aus, und verdankt diesen Filmen sicherlich einen großen Teil seines kommerziellen Erfolgs.

An der Seite Nicole Kidmans war Ewan McGregor im Jahre 2001 in Baz Luhrmanns Musical-Film Moulin Rouge zu bestaunen. Hier verkörperte er einen mittellosen Autor, der sich in eine stadtbekannte Kurtisane verliebt. Noch im selben Jahr war er in Ridley Scotts Kriegsfilm Black Hawk Down zu sehen und musste sich mit einer Gruppe von US-Spezialkräften durch die Straßen der somalischen Hauptstadt Mogadischu kämpfen.

Der Theaterbühne hat er nicht ganz den Rücken gekehrt. Vom 20. Mai bis zum 3. Dezember 2005 stand McGregor als Sky Masterson in Guys and Dolls auf der Bühne des Londoner Piccadilly-Theaters und feierte dort große Erfolge. Er gewann unter anderem den wichtigen “What's On Stage”-Award und wurde für einen Laurence Olivier-Award nominiert. Auch die Dystopie Die Insel (2005) an der Seite von Scarlett Johansson wurde hochgelobt.

Im Frühjahr 2006 drehte er zusammen mit Renée Zellweger in London den Film Miss Potter, in dem er Norman Warne verkörpert. Im Herbst des selben Jahres stand er gemeinsam mit Colin Farrell vor der Kamera einem neuen Woody Allen-Film, der 2007 in den Kinos startete. In diesem Drama mimt McGregor gemeinsam mit Farrell zwei Brüder aus dem Londoner Arbeitermilieu, die in die Kriminalität abdriften.

Unterdessen bestätigte der Regisseur des Bond-Films James Bond 007: Casino Royale, Martin Campbell, das anstatt Daniel Craig Ewan Mc Gregor für die Rolle vorgesehen wurde. McGregor lehte jedoch ab, da er sich nicht in eine feste Charakterrolle einfügen wollte.

Wieder kehrte er auf die Bühne zurück, vom 30. November 2007 bis zum 23. Februar 2008 spielt McGregor die Rolle des Iago in einer Othello-Inszenierung am Donmar Warehouse in London. Die Rolle des Othello spielt Chiwetel Ejiofor.

Seit Beginn 2008 ist Ewan McGregor das neue Gesicht der Davidoff Adventure Marketingkampagne.

Im Jahre 2009 spielte er, neben Tom Hanks und Armin Mueller-Stahl, im Ron Howard-Film Illuminati mit. Hier übernahm er die zweite Hauptrolle neben Hanks, die des Camerlengo „Patrick McKenna“ (im Roman „Carlo Ventresca“). Februar und März 2009 drehte Ewan McGregor unter der Regie von Roman Polański den Film Der Ghostwriter, der im Februar 2010 in die Kinos kam.

Privatleben

Ewan McGregor ist verheiratet mit Eve Mavrakis, eine französische Production Designerin und ist der Vater von Clara Mathilde und Esther Rose. Kürzlich adoptierten Ewan und seine Frau Eve ein 4-jähriges Mädchen aus der Mongolei, welches er auf der Motorradreise kennengelernt hatte. Mit dem Motorrad machte er bisher die unterschiedlichsten Reisen, wovon ihn die längste von London nach New York über Land führte. Dabei ließ er einen Dokumentarfilm über sich drehen. Die zweite längere Motorradreise führte ihn 2007 über den gesamten afrikanischen Kontinent.

Quellen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit