19081997
 

James Stewart

Akteur

Vorhandene Filme:
48 seit 1936
Geschlecht:
männlich
Geburtstag:
1908-05-20
Geburtsort:
Indiana, Pennsylvania, USA
Todestag:
1997-07-02 (89 Jahre)
bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

  • Sort
    James Maitland Stewart
alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

Person angelegt von:
unknown
Person zuletzt bearbeitet von:

James "Jimmy" Stewart war eine Ikone des Hollywood-Kinos der 1930er und 1940er Jahre. Später spielte er einige Rollen in Hitchcock-Filmen.

Vita und Werk

Als Sohn eines presbyterianischen Geschäftsmannes kam James Maitland Stewart 1908 in Indiana, Pennsylvania, zur Welt. In seiner Jugend wollte Stewart Architekt werden und arbeitete zeitweilig auch in diesem Beruf. Während seines Studium an der Princeton University gelangte er zur Schauspielerei und zeigte erste Erfolge in Theaterstücken. Die Freude an der Charakterdarstellung trieb in 1932 nach New York, wo er sich mit Berühmtheiten wie Henry Fonda ein Zimmer teilte.

Nach Mitwirkung an einigen Broadway-Stücken wurde MGM auf ihn aufmerksam und engagierte ihn. In seinen ersten fünf Jahren in Hollywood spielte Stewart in 24 Filmen mit. Seine erste Rolle bekam er für Murder Man. 1939 übernahm der Schauspieler, der mittlerweile für seine stotternde Aussprache bekannt war, eine seiner wichtigsten Rollen, die ihm seine erste Oscar-Nominierung einbrachte: In Frank Capras Mr. Smith Goes to Washington mimte er den idealistischen, rechtschaffenen Senator, der gegen die Korruption kämpft. Ein Jahr später gewann er die Academy-Auszeichnung mit Die Nacht vor der Hochzeit.

Im Zweiten Weltkrieg bewarb sich James Stewart bei der Army, wurde aber zunächst wegen Untergewichts abgewiesen. Der Schauspieler nahm zu und trat der Army bei, womit er sein Gehalt auf unter ein Zehntel senkte. Im Krieg lernte er fliegen, flog Einsätze in Europa und gewann zahlreiche Auszeichnungen. 1945 kehrte er als Colonel zurück.

1946 übernahm Stewart wieder eine Rolle für Frank Capras It’s a Wonderful Life, die bis heute als seine Paraderolle gilt. Stewart spielt darin einen finanziell geplagten Menschen, den es am Weihnachtsabend zum Selbstmord treibt. Nur durch einen Engel gewinnt er seine Lebensfreude zurück.

Zahlreiche Filme folgten bis in die später 50er Jahre hinein. Für Otto Premingers Anatomie eines Mordes erhielt er eine weitere Oscar-Nominierung. In den 50er Jahren wirkte er auch in drei Hitchcock-Filmen mit: Das Fenster zum Hof, Der Mann, der zuviel wusste und Vertigo.

Auch in Fernsehfilmen trat Stewart gerne und häufig auf. Anfang der 1970er Jahre hatte er eine eigene erfolgreiche Show: The Jimmy Stewart Show.

Privat lebte Stewart sehr zurückgezogen. Erst im Alter von 41 Jahren hatte er geheiratet. Mit Gloria Hatrich McLean hatte er vier Kinder, von denen sie zwei aus erster Ehe mitbrachte: zwei Söhne, Ronald (er starb in Vietnam im Alter von 24) und Michael, und Zwillingsmädchen, Judy und Kelly.

Quelle

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile