Werner Herzog

Regisseur, Drehbuch, Akteur, Produzent, Autor

Werner Herzog ist ein Deutscher Regisseur des Neuen Deutschen Films, der eng mit Klaus Kinski zusammenarbeitete und mittlerweile in den USA wirkt.

Leben und Werk

Werner Herzog dessen vollständiger Name Werner Herzog Stipetić lautet wurde am 5. September 1942 geboren.

Er ist neben Rainer Werner Fassbinder, Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta und Wim Wenders einer der bekanntesten Vertreter des Neuen Deutschen Films. Seine Filme handeln häufig vom Kampf des Menschen gegen die Natur, wobei seine Hauptfiguren einen Hand zur Egozentrik und zu extremem Verhalten aufweisen.

Karriere

Werner Herzog hat in seiner langen Karriere eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen mit seinen Filmen erringen können. Darunter einen Silbernen Bären für seinen Debütfilm Lebenszeichen, Auszeichnung als bester Regisseur für Fitzcarraldo in Cannes, César für Aguirre, der Zorn Gottes, Emmy Awards für Little Diester needs to fly und den FIPRESCI Preis für The Wild Blue Yonder in Venedig und eine Oscarnominierung für Begegnungen am Ende der Welt, um nur einige zu nennen.

Bei dem Venedig Filmfestival 2009 war Werner Herzog der erste Regisseur überhaupt, dem es gelang, gleich zwei seiner Filme in diesem Wettbewerb zu platzieren: Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen und Ein fürsorglicher Sohn.

In seinen frühen Filmen arbeitete Werner Herzog eng mit der Schauspiellegende Klaus Kinski zusammen. Ihrer exzessiven Künstersymbiose und der daraus resultierenden Hassliebe hat Werner Herzog in der Dokumentation Mein liebster Feind ein filmisches Denkmal gesetzt.

Persönliches

Werner Herzog ist der Sohn von Dietrich Herzog und Elizabeth Stipetic und wuchs in München und der bayerischen Kleinstadt Sachrang auf.

Werner Herzog war dreimal verheiratet. 1967 heiratete er Martje Grohmann, mit der er 1973 einen gemeinsamen Sohn bekam. 1980 bekamen er und die Schauspierlin Eva Mattes eine Tochter. 1987 ließen sich Werner Herzog und Martje Grohmann scheiden. Im selben Jahr heiratete er Christina Maria Ebenberger. Die beiden bekamen 1989 einen weiteren Sohn. 1994 lassen sie sich scheiden. Ein Jahr später zieht Werner Herzog in die USA, wor er 1999 die Photographin Lena Pisetski heiratete. Die beiden leben heute in Los Angeles.

Trivia

Eine der berühmtesten Episoden rund um Werner Herzog war sein öffentliches Versprechen seine eigenen Schuhe zu essen, sollte es Errol Morris gelingen seinen geplanten Film über Tierfriedhöfe zu realisieren. Er wollte Morris damit nach eigenem Bekunden motivieren. 1978 kam Werner Herzog bei der Premiere von Gates of Heaven diesem Versprechen nach. Herzog wollte damit ein Zeichen setzen, dass alle Filmemacher Mut zusprechen sollte, die Probleme dabei hätten ihre Projekte umzusetzen.

In einer anderen bekannten Geschichte rund um Werner Herzog wird er bei einem Außen-Interview der BBC von einem Unbekannten mit einem Luftgewehr beschossen und verletzt. Herzog setzte das Interview zum Erstaunen des Journalisten Mark Kermode ungerührt fort. Diese eigentümliche Episode lässt sich in einem Youtube Video und auch hier auf der Seite nachschauen.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile