Ray Winstone

Akteur, Stimme, Gezeigte Person

Britischer Fernseh- unf Kinofilmdarsteller, der seit Ende der 1970er Jahre aktiv ist.

Leben und Werk

Ray Winstone wurde am 19. Februar 1957 im Hackney Hospital in London geboren und zog im Alter von 7 Jahren nach Enfield um, wo seine Eltern einen Gemüse- und Blumenhandel betrieben. Seine Schule war in Edmonton County. Im berühmten Repton Amateur Boxing Club begann Winstone mit 12 Jahren das Boxen und wurde dreimal Londoner Schulboxmeister. Er gewann über 80 Medaillen und Trophäen. Mit 18 Jahren begann Winstone an der Corona School zu studieren, von der er wegen rüpelhaftem Verhalten wieder flog. 1977 besetzte ihn Alan Clarke als ‘Carlin’ im BBC-Fernsehspiel Scum, das allerdings nie gezeigt wurde, da es zu gewalttätig war. Ein daraus entstandener Spielfilm mit demselben Titel stieß Jahre später schließlich Winstones Karriere als Schauspieler an.

1979 erhielt Winstone eine Rolle in That Summer, wo er seine zukünftige Ehefrau Elaine kennenlernte. Er wurde oft in Rollen des Bösen besetzt und landete auch im realen Leben des öfteren im Gefängnis. All Washed Up bot ihm erstmals die Gelegenheit der Zusammenarbeit mit bekannten Darstellern wie Diane Lane und Laura Dern. Mit der Fernsehserie Robin Hood konnte er sich als Will Scarlet einige Zeit über Wasser halten, seine Karriere stagnierte jedoch in den 1980er Jahren zunehmend. So zog es Winstone ins Theater.

1997 meldete sich Winstone zurück mit Gary Oldmans Nil By Mouth, für das er den British Independent Film Award erhielt. In Tim Roths Ehedrama The War Zone betrügt er Ehefrau Tilda Swinton und erhielt wiederum eine BAFTA-Nominierung. In den 1990er Jahren spielte Winstone zudem in einigen romantischen Komödien Hauptrollen, so in Fanny And Elvis, There’s Only One Jimmy Grimble oder in In Last Christmas. Für das Fernsehen folgte der Mehrteiler Henry VIII, mit dem er zumindest in Großbritannien Erfolge feierte.

In Unterwegs nach Cold Mountain (2003) ließ ihn Anthony Minghella die Rolle des Teague spielen und übernahm ihn 2006 auch für Breaking and Entering – Einbruch & Diebstahl. Seine unnachahmliche Stimme brachte ihm 2005 den Sprechpart des Mr. Beaver in Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia ein. 2006 spielte er wiederum den Bösen als Jack Nicholsons Gehilfe Mr. French in Departed – Unter Feinden. Mit Die Legende von Beowulf (2007), in dem Winstone den Helden Beowulf mimt, kann der Schauspieler seinen Bekanntheitsgrad steigern. Es folgt die britische Komödie Death Of A Ladies’ Man, in dem er einen Handelsvertreter spielt, der einsamen Frauen Kosmetika verkauft.

Privatleben

Winstone und seine Ehefrau Elaine haben drei Töchter: Lois (geb. 1982), Jaime (geb. 1985) und Ellie Rae (geb.2001). Winstone unterstützt den Fußballverein West Ham United und lebt in Roydon in Essex. Er besitzt die Produktionsfirmen Size Nine und Flicks Productions zusammen mit Joshua St Johnston and Michael Wiggs.

Quellen

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile