Maya Rudolph

Akteur, Stimme

US-Comedian und Schauspielerin, die 2009 in Sam Mendes' Away We Go ihre erste Kinohauptrolle hatte.

Leben und Werk

Die Tochter des jüdischen Musikproduzenten Richard Rudolph und der afroamerikanischen Sängerin Minnie Riperton, die am 27. Juli 1972 in Gainesville in Florida geboren wurde, folgte dem Beispiel ihrer Eltern: Sie produziert Songs, singt und spielt in verschiedenen Bands. Zurzeit dreht sie gerade GROWN UPS unter der Regie von Dennis Dugan. Außerdem wird sie in SHREK FOREVER AFTER erneut Rapunzel ihre Stimme leihen.

Maya Rudolph steht in Away We Go – Auf nach Irgendwo zum ersten Mal in einer Hauptrolle vor der Kamera. Sie begann ihre Karriere bei der berühmten Improvisations-Truppe „The Groundlings“. Richtig bekannt wurde sie in den USA aber erst durch „Saturday Night Live“, wo sie seit dem Jahr 2000 mit schrägen Imitationen von Oprah Winfrey, Donatella Versace und Michelle Obama auf sich aufmerksam machte und immer wieder in den Sketchen „Wake Up Wakefield“ und „Time-Travelin’ Scott Joplin“ (sie spielt Mr. Joplin und dazu noch Klavier) auftrat. Im Kino war sie u.a. in Robert Altman's Last Radio Show (2006) zu sehen und arbeitete mit Regisseuren wie Danny DeVito in DER APPARTMENTSCHRECK (2003), Bruce Paltrow in TRAUMPAAREDUETS (2000) oder James L. Brooks (BESSER GEHT’S NICHT,1997) zusammen. Außerdem ist sie die Originalstimme von Rapunzel in „SHREK DER DRITTE“.

Quellen

Presseheft Away we Go

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit