Vorhandene Filme:
13 seit 1999
Geschlecht:
männlich
Geburtstag:
1965-08-01 (51 Jahre)
Geburtsort:
Reading, England, United Kingdom
bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

  • Sort
    Samuel Alexander Mendes
alle Filme zeigen

Zukünftige Filme

alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

Person angelegt von:
unknown
Person zuletzt bearbeitet von:

Sam Mendes ist ein britischer Regisseur und Produzent. Seine Anfänge machte er beim Theater und wurde von Steven Spielberg endeckt. Berühmt wurde Mendes durch seinen Film American Beauty, für den er einen Oscar gewann.

Vita und Werk

Der ursprünglich vom Theater kommende Sam Mendes wurde gleich für seine erste Filmregie American Beauty (1999) mit einem Oscar ausgezeichnet. Neben vielen anderen Preisen wurde das Drama auch als bester Film, Kevin Spacey als bester Darsteller, Alan Ball für das beste Originaldrehbuch und Conrad L. Hall für die beste Kamera auszeichnet und erhielt noch drei weitere Nominierungen.

Samuel Alexander Mendes wurde am 1. August 1965 im englischen Reading geboren und machte seinen Abschluss an der Cambridge University. Danach ging er ans Chichester Festival Theatre und sorgte mit seiner Regiearbeit schnell für Aufmerksamkeit. Für seine Inszenierung von „The Cherry Orchard“ mit Judi Dench wurde er mit dem Critics Circle Award als bester Newcomer ausgezeichnet. Von 1992 bis 2002 übernahm Mendes die künstlerische Leitung des wiedereröffneten Donmar Warehouse in London. Während dieser Zeit brachte er u.a. Stücke wie „Assassins“, „Translations“, „Glengarry Glen Ross“ und „Die Glasmenagerie“ auf die Bühne. Zudem produzierte er zusammen mit seiner Geschäftspartnerin Caro Newling über 60 weitere Stücke, viele von denen später auch in New York, darunter „Electra“, „True West“, „Juno and the Paycock“ und den Tony-Award-Gewinner „The Real Thing“. Seine Neuinszenierung des Musicals „Cabaret“ wurde mit vier Tony Awards bedacht. Außerdem arbeitet er für die Royal Shakespeare Company, The National Theatre, am Londoner West End und am Broadway und erhielt zahlreiche Theaterpreise. Darüber hinaus lieferte er zur Eröffnung des Bridge Projects Neuinszenierungen von „Der Kirschgarten“ und „Ein Wintermärchen“. Das Bridge Project ist eine dreijährige Kooperation des Neal Street Theaters mit der Brooklyn Academy of Music und dem Old Vic in London. Ziel des Projekts ist es, Neuinszenierungen von klassischen Stücken in den USA und Großbritannien mit Schauspielern aus beiden Ländern auf die Bühne zu bringen. Zuletzt produzierte er mit Neal Street Productions „Shrek the Musical“ am Broadway und inszenierte das Stück „Gypsy“ mit Bernadette Peters.

Als Filmproduzent war Sam Mendes u.a. für Eine neue Chance (2007) von Susanne Bier und für Marc Forsters Drachenläufer (2007) verantwortlich. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen neben American Beauty, das Drama Road to Perdition (2002) mit Tom Hanks, das einen Oscar für die beste Kamera sowie fünf weitere Nominierungen erhielt, und 2008 Zeiten des Aufruhrs mit seiner damaligen Ehefrau Kate Winslet (Golden Globe als beste Schauspielerin) und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen. Das Ehedrama erntete drei Oscar-Nominierungen und brachte Mendes zudem eine Golden Globe Nominierung ein.

Weitere geplante Projekte waren die Comicverfilmung PREACHER, die Literaturverfilmungen BUTCHER’S CROSSING und Middlemarch und die Neuverfilmung des britischen Zeitreise-Dramas LOST IN AUSTEN.

Privatleben

Mendes war von 2003 bis 2010 mit der Schauspielerin Kate Winslet verheiratet. Im Jahr 2003 wurde ihr Sohn Joe Alfie Winslet-Mendes geboren.

Quellen

Pressetext Away we Go, Tobis

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile