19531996
 

Christine Pascal

Akteur, Regisseur, Drehbuch

Vorhandene Filme:
15 seit 1974
Geschlecht:
weiblich
Geburtstag:
1953-11-29
Geburtsort:
Lyon, France
Todestag:
1996-08-30 (42 Jahre)
bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

Es wurden noch keine alternativen Namen festgelegt
alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

Person angelegt von:
unknown
Person zuletzt bearbeitet von:

Französische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin aus Lyon, die in ihren Filme oft die Gleichstellung der Frau und die weibliche sexuelle Identität in den Vordergrund stellte.

Leben und Werk

Christine Pascal wird von Bertrand Tavernier entdeckt

Christine Pascal kam am 29. November 1953 in Lyon zur Welt. Dort studierte sie Literatur und nahm Schauspielunterricht am Konservatorium. Der Regisseur Bertrand Tavernier entdeckte sie dort für den Film L’Horloger de Saint-Paul für die Nebenrolle der Liliane Torrini. Anschließend übernahm sie die Rolle einer Prostituierten in Que la fête commence (1975) und spielte in Le juge et l’assassin (1976), bevor sie dann an und bei Verwöhnte Kinder als Drehbuchautorin und Protagonistin mitwirkte. 1985 übernahm sie ein letztes Mal eine Rolle in einem Film Taverniers, und zwar in der erfolgreichen Jazz-Hommage Autour de Minuit.

Erste Schritte in der Regie

Als eine der ersten französischen Regisseurinnen drehte Pascal fünf Filme. Mit Das Flittchen (1984, Isabelle Huppert in der Hauptrolle) und Le petit prince a dit (1992) konnte sie einigen Erfolg buchen. Zanzibar (1989) und ihr letzter Film Adultère, mode d’emploi (1995) blieben wie ihr Debüt Félicité nur einem kleinen Publikum zugänglich. Für ihre Filme zog Pascal immer den Rat von Freunden und Kollegen wie Catherine Breillat oder Bertrand Tavernier heran.

Privates

Verheiratet war Pascal seit 1982 mit Robert Boner, einem Schweizer Filmproduzenten, der auch ihre Filme produzierte. Sie lebte mit ihm zusammen in der Schweiz. Am 30. August 1996 verstarb Christine Pascal durch einen Suizid-Sprung aus einem Fenster des 3. Stocks einer psychiatrischen Klinik in Garches, in der sie seit dem 24. August zur Behandlung schwerer Depressionen war. Bis heute bleibt Pascal unvergessen für das französische Kino durch ihren Einsatz für die Sache der Frauen und ihre unvergleichliche, kindliche, ansteckende Art.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet zu Christine Pascal

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile