Michel Gondry

Regisseur, Drehbuch, Autor, Produzent

Vorhandene Filme:
12 seit 2001
Geschlecht:
männlich
Geburtstag:
1963-05-08 (53 Jahre)
Geburtsort:
Versailles, France
bearbeiten Hilfe

auch bekannt als

Es wurden noch keine alternativen Namen festgelegt
alle Filme zeigen

Zukünftige Filme

alle Filme zeigen

Jüngste Filme

alle Filme zeigen

Ausgewählte Filme

Person angelegt von:
unknown
Person zuletzt bearbeitet von:

Michel Gondry ist ein französischstämmiger Regisseur, der sich mit Musikvideos für Björk oder Chemical Brothers einen Namen machte. Seine Arbeit gründet sich häufig auf den Regisseur Spike Jonzes und den Drehbuchautor Charlie Kaufman.

Leben und Werk

Beginn einer Karriere mit Musikvideos

Michel Gondry kommt 1963 in Versailles als Enkel des Erfinders der Clavioline, Constant Martin, und als Sohn eines Elektrikers und begeisterten Jazzpianisten zur Welt. Schon früh kam er mit der Welt der Musik in Verbindung. In der École Olivier de Serres (Schule der angewandten Künste) in Paris lässt er sich ausbilden und gründet dort die Pop-Band OuiOui, deren Schlagzeuger er wird. Für diese Band kreiert er erstmals Musikvideos, z.B. für die Lieder La Ville, Les Cailloux oder Ma Maison. Als Björk das Video zu La Ville auf MTV sieht, ist sie begeistert und beauftragt Gondry, die Musikvideos für etliche ihrer Hits zu produzieren: Human Behaviour, Army of me, Isobel, Hyperballad, Bachelorette und Joga. Schnell begeistert sich auch die Presse für Gondry. Andere Bands, wie die Rolling Stones bitten Gondry, Videos für sie zu drehen. Sein experimenteller Stil gefällt. The White Stripes, The Chemical Brothers, Kylie Minogue, Daft Punk, Radiohead, Massive Attack, Neneh Cherry, Sheryl Crow, Beck, Foo Fighters, Wyclef Jean – sie alle wünschen sich ein Video von Gondry. Es folgen Werbeclips für Levi’s, Gap oder Air France.

Seine Kinofilme

Mit Human Nature – Die Krone der Schöpfung (2001) entsteht Gondry erster Kinofilm, nachdem er bereits zwei Kurzfilme verfasst hat. Drehbuchautor Charlie Kaufman und Gondry bezeichnen sich selbst als Freunde und drehen 2004 einen weiteren Film zusammen: Vergiss mein nicht!, der zum internationalen Erfolg wird. Kaufman erhält den Oscar für das Beste Drehbuch. 2006 erscheint der Musikdokumentarfilm Dave Chappelle's Block Party. Im selben Jahr arbeitet Gondry erneut in Frankreich, um Science of Sleep – Anleitung zum Träumen zu drehen. Dieser Film wird ebenfalls ein internationaler Erfolg und katapultiert Gondry in den Himmel der gefragtesten Experimentalfilmkünstler.

Sein neuester Film Abgedreht mit Jack Black und Kirsten Dunst wird in den USA gedreht und handelt von einem Mann, der ein magnetisches Gehirn hat und alle Videokassetten in der Videothek seines Freundes magnetisch anzieht.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile