William Shatner

Akteur, Archivmaterial, Autor, Regisseur, Drehbuch

William Shatner ist ein kanadischer Schauspieler, Regisseur, Autor und Sänger. Zu Weltruhm gelangte er durch seine Rolle des Captain James T. Kirk, den er in der US-Science-Fiction-Serie Star Trek und in sieben Kinofilmen spielte.

Biographie:

William Shatner wurde am 22.3.1931 in Montreal, Kanada, als Sohn jüdischer Einwanderer aus Osteuropa geboren. Bereits in seiner Jugend entdeckte er die Liebe für die Schauspielerei und konnte erste Erfahrungen im Kindertheater und bei Hörspielsendungen sammeln. Dennoch absolvierte er nach seiner High-School Zeit erst einmal ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der McGill Universität.

Er blieb jedoch der Schauspielerei treu und spielte 1953 bei dem Stratford Festival of Canada in mehreren Shakespeare-Aufführungen mit. Hierbei konnte er sich bereits eine gewisse Popularität erarbeiten.

1956 zog Shatner dann nach New York, um dort in mehreren Fernseh- und Broadwayaufführungen mitzuwirken. Hier wurde auch das Kino auf ihn aufmerksam. Shatner erhielt 1958 seine erste Rolle in dem Kinofilm Die Brüder Karamasow, wo er neben Yul Brunner den jüngsten Bruder, Alexi, spielte. Kurze Zeit später erhielt er eine Nebenrolle in dem Film Judgment at Nuremberg von Stanley Kramer. Er stand aber auch weiterhin für Broadwayaufführungen auf der Bühne und erhielt Engagements in zahlreichen Fernesehproduktionen.

Star Trek Karriere

Shatner kam letztendlich nur über Umwege an die Rolle des weltberühmten Kommandanten der USS USS Enterprise. In dem ursprünglich produzierten Pilotfilm The Cage, hieß der Captain des Schiffes Christopher Pike und wurde von dem Schauspieler Jeffrey Hunter gespielt. Als der Pilot jedoch als zu anspruchsvoll angesehen und ein zweiter Pilotfilm verlangt wurde, war Hunter nicht mehr verfügbar. Nachdem auch andere Wunschschauspieler von Gene Roddenberry (u.a. Lloyd Bridges) entweder absagten oder zu teuer waren, fiel die Wahl schließlich auf den kanadischen Schauspieler. Er spielte fortan in 78 Folgen der Serie und sieben weiteren Kinofilmen die Rolle des Captain und gelangte somit auch außerhalb der Star Trek Fangemeinde zu legendärem Ruhm.

Karriere neben Star Trek

Nach der Einstellung der Serie erging es Shatner wie zahlreichen anderen Serienschauspielern, die schwer von ihrem Seriencharakter zu trennen sind. Da er auch noch finanzielle Schwierigkeiten bekam, spielte Shatner in so ziemlich allen Produktionen mit, die ihm angeboten wurden. Hierbei blieb die Qualität zwangsläufig auf der Strecke und Shatner entfernte sich immer mehr von seinem ursprünglichen Ziel, ein zweiter Laurence Olivier zu werden.

Nachdem Star Trek mit Star Trek – Der Film 1979 in die Kinos kam, verbesserte sich seine Lage zunehmend, da er nun wieder seine Paraderolle spielen konnte. Nebenbei baute er sich aber auch ein zweites Standbein im Fernsehen auf. So spielte er von 1982-86 die Hauptrolle in der Polizeiserie T.J. Hooker in immerhin 89 Episoden, wobei er auch bei einzelnen Folgen als Regisseur tätig war. Von 1994 – 96 war er in der Science – Fiction Serie TekWar zu sehen. Auch hier war er als Regisseur, Autor und später auch als Produzent tätig.

Nachdem er 1994 in seinem letzten Star Trek Filme mitspielte, schaffte es Shatner diesmal besser, seine Schauspielkarriere fortzuführen. Er spielte in einer Reihe von durchaus erfolgreichen Filmen mit, wie Miss Congeniality 1&2 (Miss Undercover) oder Showtime mit Robert De Niro. Hierbei setze er auch immer mehr auf seine komödiantische Ader. Seit 2005 läuft in den USA die sehr erfolgreiche Anwaltsserie Boston Legal, in der Shatner als Denny Crane zu sehen ist.

Arbeit als Sänger und Autor

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler, verfolgte Shatner eine wenig rühmliche Karriere als Sänger. Auf seinem 1968 erschienenen Album The Transformed Man sang er eine eigene Version des Beatles-Songs Lucy in the Sky with Diamonds, die von Zuschauern des Fernsehsenders Music Choice zum schlechtesten Beatles-Cover aller Zeiten gewählt wurde. Dennoch ließ sich Shatner hiervon nicht beeindrucken und produzierte weitere Alben. Sein jüngstes ist 2004 erschienen und beinhaltet u.a. ein Duett mit Joe Jackson.

Shatner war auch als Autor sehr aktiv. Neben einigen eher biographischen Büchern, schrieb er zusammen mit Judith und Garfield Reeves-Stevens eine Reihe von Star Trek Romanen. Außerdem war er als Autor für diverse Fernsehproduktionen tätig, wie z.B. der TekWar Serie.

Privatleben

Shatner war insgesamt viermal verheiratet und hat drei Töchter aus erster Ehe. Besonders tragisch war hierbei der Tod seiner dritten Ehefrau Nerine Kidd, die er abends tot im Pool vorfand. Es stellte sich heraus, dass sie viel Alkohol und Valium im Blut hatte, wodurch ihr Tod als Unfall deklariert wurde. Dennoch existierten eine Zeit lang üble Gerüchte und Verdächtigungen im Internet, Kidds Tod sei weitaus mysteriöser, als angenommen. Sogar Shatner wurde hierbei verdächtigt.

Shatner lebt heute mit seiner vierten Frau und seinen drei Töchtern auf einer Ranch in Südkalifornien, wo er sich vor allem der Pferdezucht widmet, aber auch im Umweltschutz aktiv ist.

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile