19122007
 

Michelangelo Antonioni

Regisseur, Drehbuch, Schnitt, Autor, Geschichte

Antonioni war ein bedeutender italienischer Filmregisseur, Künstler und Autor. Er starb im Sommer 2007 am selben Tag wie Ingmar Bergmann.

Leben und Werk

Michelangelo Antonioni wurde am 29. September 1912 in Ferrara, Italien geboren. Nach dem Studium der Volkswirtschaft in Bologna und einer kurzen Karriere in einer Bank, beschloss Antonioni sich dem Film zu widmen.

Er schrieb zunächst Filmkritiken für “Corriere Padano” und “L’Italia libera”. In dieser Zeit entstanden erste Drehbücher. Anschließend studierte er Filmtechnik in der Filmstadt Cinecittà.

Ein bedeutender früher Film Antonionis ist Die mit der Liebe spielen (1960). Der aus der Epoche des Italienischer Neorealismus stammende Film verwendet keine fortlaufende Handlung.

Der internationale Durchbruch kam für Antonioni mit Blow Up (1966). Sein einziger in den USA gedrehter Langfilm Zabriskie Point (1970) versucht an den Erfolg anzuschließen, dieses gelang jedoch nicht, da er eine langsame Erzählweise, unbekannte Schauspieler und eine ungewöhnliche Darstellung der 68er-Bewegung wählte.

Mindestens genau so bedeutend wie Blow Up war jedoch auch seine Trilogie Das Abenteuer (1960), Die Nacht (1961) und Liebe 62 (1962). Dabei handelt es sich um Filme, die mit ihrer fragmentarischen Erzählweise und der irritierenden Bilddramaturgie die Filmgeschichte nachhaltig prägten.

1984 erlitt Antonioni einen schweren Schlaganfall und war seitdem an den Rollstuhl gefesselt. Seitdem entstanden Filme wie:

Antonioni starb am 30. Juli 2007 in Rom, am selben Tag wie Ingmar Bergman.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile