US 
 

Turistas - Mörderisches Paradies

Turistas

abstimmen
(5 Stimmen)
4.60
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2006-12-01
Laufzeit:
93 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch, Portugiesisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Autor:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

US-amerikanischer Horrorfilm von John Stockwell über eine Gruppe Rucksacktouristen, die nach einem Busunfall in einem brasilianischen Dorf stranden. Zunächst erscheint alles sehr paradiesisch, dann zeigt sich jedoch das wahre Gesicht des Dorfes - die Reisenden werden betäubt und ausgeraubt. Aber damit fängt der Horror erst an...

Handlung

Bea (Olivia Wilde) ist mit ihrem Bruder Alex (Josh Duhamel) und der besten Freundin Amy (Beau Garrett) auf einem Abenteuertrip in Brasilien mit einem Linienbus unterwegs. Der Busfahrer, der auf dem gefährlichen Serpentinenweg zu schnell fährt, kommt von der Straße ab. Es gelingt jedoch allen Fahrgästen, sich zu retten. Der nächste Bus soll allerdings erst in zehn Stunden kommen. So lernen das Geschwisterpaar und Amy ihre Mitreisenden – Finn (Desmond Askew), Liam (Max Brown) und Pru (Melissa George) – näher kennen. Da die unkonventionelle Reisetruppe von den Einheimischen keine präzisen Auskünfte zur Weiterfahrt erhält, zieht es sie zum nahegelegenen traumhaften Strand. Dort treffen die jungen Leute auf ein schwedisches Paar, das bereits seit einigen Tagen die paradiesische Idylle genießt. Und die gut frequentierte Cocktail-Bar lässt selbst bei den skeptischsten Touristen keine Gedanken an die schwierige Weiterreise aufkommen: Gemeinsam entscheiden sie sich, am Strand zu bleiben und eine rauschende Party mit hübschen Brasilianerinnen und Brasilianern zu feiern. Bis in die Nacht hinein tanzen sie und trinken Alkohol, bis einer nach dem anderen im Schlaf versinkt. Am nächsten Morgen erwachen die Partymacher ohne Geld, Pässe und Klamotten. Außerdem fehlt das schwedische Paar. In Badekleidung und barfuss gelangen sie in ein Dorf, in dem man sie nicht gerade willkommen heißt. Kiko (Agles Steib), ein junger Einheimischer, hilft ihnen zu flüchten und bringt sie in das Haus seines Onkels, das sich im Dschungel befindet. Nichtsahnend folgt ihm die Gruppe und gerät dabei in die Falle einer Organhändlerorganisation. Deren Anführer, Dr. Zamora (Miguel Lunardi), spendet die den Touristen entnommenen Organe einem städtischen Krankenhaus und sieht darin einen moralischen Ausgleich zur amerikanischen Praxis, die Organe armer Brasilianer aufzukaufen. In der abgelegenen Gegend bereitet der Psychopath alles für eine Organtransplantation vor. Als erstes fällt ihm Amy zum Opfer. Gleichzeitig versuchen die anderen Gefangenen, ihrem Schicksal zu entkommen. Nach der geglückten Flucht beginnt eine lange Verfolgungsjagd, die auch durch wunder-schöne Unterwasserhöhlen führt. Am Ende kommt den Touristen wieder Kiko zur Hilfe, der ihnen den Weg aus dem Dschungel zeigt. Allerdings gelingt es nicht allen Urlaubern, dieser Hölle lebendig zu entkommen.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile