DE 
 

Die Luftbrücke- Nur der Himmel war frei

 
abstimmen
(2 Stimmen)
3.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-11-27
Laufzeit:
186 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
89.204.154.130
Hilfe

Filminformationen einbinden

Drama über die am 24. Juni 1948 begonnene Berlin- Blockade, durch die Sowjetunion und die begonnene Luftbrücke in Berlin. Die TV- Produktion von 2005, zeigt die Geschehnisse von 1948 anhand zweier Freundinnen. Luise hält sich als alleinerziehende Mutter mit einem Kellnerjob über Wasser und Leni, eine Friseurin, lebt im Ostsektor Berlins.

1944 wird Alex Kielberg zur Front eingezogen, kurz darauf gilt er als gefallen. Nach Kriegsende gelingt es seiner Frau Luise, als Kellnerin im US-Casino des Flughafens Tempelhof unterzukommen. Der Job ist wichtig für sie, da sie sich und ihren 12-jährigen Sohn Michael allein ernähren muss, auch wenn ihr Verwandte und Bekannte unter die Arme greifen. Ihre Mutter Clara, die im Ostsektor lebt, steht ihr ebenso zur Seite wie ihre Freundin, die Friseuse Leni, und ihr Nachbar, der Kohlenhändler Prenzke. Auf die Flirtversuche der US-Soldaten geht Luise aus Rücksicht auf Michael gar nicht erst ein. Nur widerstrebend lässt sie sich von Leni zu einem Treff mit den beiden Piloten Harry und Jack überreden. Während Leni und Harry sich spontan verlieben, funkt es zwischen Luise und Jack nicht. Als die Russen die Versorgung des Westteils der Stadt durch Sperrung aller Zufahrtswege blockieren, erwägt Präsident Truman zunächst den Abzug der Amerikaner. General Lucius D. Clay dagegen verspricht Bürgermeister Ernst Reuter Hilfe über eine “Luftbrücke”. Er zieht General Philipp Turner hinzu, der früher bereits eine ähnliche Aktion durchgeführt hatte. Turner macht Luise zu seiner Sekretärin – und verliebt sich in sie. Obwohl sich Luise anfangs dagegen sperrt, fühlt sie sich auch bald mehr und mehr von Turner angezogen und gibt schließlich ihren Widerstand auf. Als Micha seine Mutter und Turner bei einem Rendezvous überrascht, reagiert er verstört und läuft davon. Unterdessen sind die überlasteten Piloten Tag und Nacht im Einsatz, Unfälle bleiben nicht aus: Der Zusammenprall zweier Maschinen auf der überfüllten Landebahn kostet Harry das Leben. Leni ist verzweifelt – die beiden wollten heiraten. Während Turner die Luftbrücke weiter stabilisiert und Reuter seinen historischen Appell an die Westmächte richtet, meldet sich plötzlich Alex nach drei Jahren russischer Gefangenschaft zurück. Doch Alex ist verändert: Er ist in sich gekehrt. Im Krankenhaus Neukölln, wo er seine Stelle als Arzt wiederbekommt, stürzt er sich in die Arbeit. Luise will ihre Ehe retten, auch wenn Alex nach den traumatischen Kriegserlebnissen sehr reserviert ist. Sie hat sich mit Turner auf ein rein berufliches Verhältnis geeinigt, das beiden schwer fällt. Aber als Leni einen Selbstmordversuch unternimmt, flüchtet sich Luise vor Verzweiflung erneut in Turners Arme. Indes spitzt sich die politische Lage dramatisch zu: Die Russen versuchen zunehmend, die Manöver der “Luftbrücke” zu stören. Jack und Harrys Nachfolger Richard Handerson geraten immer häufiger ins Visier russischer Kampfjäger. Clay macht den Russen deutlich, dass die Amerikaner im Ernstfall auch Atomwaffen einsetzen würden. Die Drohung wirkt, die Situation entspannt sich. Alex fürchtet eine Tuberkulose-Epidemie in Berlin und fordert von Reuter und Clay Medikamenten-Lieferungen aus den USA, die Turner organisiert. Doch der Winter, der zuverlässigste Verbündete der Russen, steht vor der Tür. Die Flugmanöver werden für Jack und Handerson immer riskanter …

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile