Teil
< 3 >
US 

Indiana Jones und der letzte Kreuzzug

Indiana Jones and the Last Crusade

abstimmen
(66 Stimmen)
6.74
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1989-05-24
Laufzeit:
127 Minuten
Budget:
$48,000,000
Einspielergebnis:
$474,000,000
Sprachen (im Original):
Deutsch, Griechisch, Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Im dritten Teil der Indiana Jones Reihe bekommt Indy bei der Suche nach dem heiligen Gral Unterstützung von seinem Vater.

Handlung

Der Film beginnt mit einem Rückblick in das Jahr 1912. Der junge Indiana Jones (gespielt von River Phoenix) versucht das “Kreuz von Coronado” aus den Händen von Grabräubern zu retten. In diesem Anfangsabenteuer wird Indys Vorliebe für die Peitsche, seine Narbe am Kinn und seine Furcht vor Schlangen erläutert. Durch einen Schnitt landen wir im Jahre 1938 und sehen den erwachsenen Indiana Jones (Harrison Ford) auf einem Schiff; wieder um das “Kreuz von Coronado” kämpfend. Diesmal gelingt es ihm, das Kreuz zu behalten und Indy schafft es, das Kreuz zu Marcus Brody (Denholm Elliott) in ein Museum zu bringen.

Henry Jones senior

Kurz darauf wird Indy zu dem wohlhabenden Walter Donovan (Julian Glover) gerufen, der ihn darüber informiert, dass sein Vater Dr. Henry Jones Sen. (Sean Connery) während einer Forschungsreise verschwunden ist. Dieses Forschungsprojekt suchte nach nichts Geringerem als dem “Heiligen Gral”, der ewiges Leben schenken können soll. Indiana und Brody machen sich unverzüglich auf die Suche und beginnen zunächst in Venedig, wo sie Dr. Elsa Schneider (Alison Doody) treffen. In einer Bibliothek, in der Jones Senior das letzte Mal gesehen wurde, findet Indy einen geheimen Zugang zu alten Katakomben. Diese bergen das Grab eines Kreuzritters und wertvolle Informationen für die weitere Suche.

Doch eine geheime Bruderschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Kenntnis über den Gral immer im Verborgenen zu halten, versuchen Indianas Pläne zu durchkreuzen. Während einer wilden Motorbootjagd schafft es Indy alle Bruderschaftler zu töten, nur ihr Anführer Kazim (Kevork Malikyan) bleibt am Leben. Indiana kann ihn dazu überreden, ihm den Aufenthaltsort seines Vaters zu nennen: Schloß Brunwald nahe der Grenze zwischen Österreich und Deutschland.

Nachts auf Schloß Brunwald

Indiana findet dort auch schließlich seinen Vater, sie werden jedoch beide von Schneider und Donovan verraten, die mit den Nazis gemeinsame Sache machen. Nach einer Befreiungsaktion besorgen sich die beiden Jones’ das wichtige Tagebuch aus Berlin und machen sich auf den Weg nach Iskenderun. Dort sollte Marcus Brody auf sie warten, wird aber seinerseits ebenfalls von den Nazis entführt. Mit der Hilfe von Sallah (John Rhys-Davies) nehmen Indiana und sein Vater die Verfolgung auf.

Während eines Angriffs der geheimen Bruderschaft unter Kazim, gelingt es Indiana und seinem Vater Brody aus einem Panzer zu befreien. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zur Schlucht des Sichelförmigen Mondes, dem Ort, an dem sich der “Heilige Gral” befinden soll.

Der letzte Tempelritter

In einer Tempelanlage in dieser Schlucht werden die Abenteurer jedoch von den Nazis gefangen genommen und Jones Senior von Donovan angeschossen. Dieser zwingt Indiana den heiligen Gral zu besorgen, die einzige Überlebenschance für seinen Vater. Mit Hilfe des Tagebuchs gelingt es Indy, den vielen Fallen auf dem Weg zum Gral zu entkommen, um schließlich eine Höhle zu finden, die noch immer von einem Kreuzritter bewacht wird. In dieser Höhle stehen Unmengen von Gefäßen und Krügen, doch nur einer kann der “Heilige Gral” sein. Donovan kommt ihm zuvor und trinkt begierig aus einem goldenen und juwelenbesetzten Kelch, von dem sich herausstellt, dass er der falsche ist. Donovan wird für seinen Fehler bestraft und muss auf grausame Weise sterben.

Indiana wählt den richtigen Gral – den Kelch eines Zimmermanns – und bringt ihn, gefüllt mit Wasser, zu seinem Vater. Dieser wird durch das heilige Wasser wieder gesund. Doch der Gral darf nicht über das “große Siegel” am Eingang des Tempels hinausgetragen werden, was Dr. Schneider in ihrem Wahn dennoch versucht. Daraufhin fängt der gesamte Tempel an zu kollabieren und Dr. Schneider fällt zusammen mit dem Gral in eine tiefe Schlucht. Indy, seinem Vater Henry, Brody und Sallah gelingt es, sich aus dem einstürzenden Tempel zu retten.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile