DE, GB, IE 
 

True North

 
abstimmen
(2 Stimmen)
8.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2006-09-11
Laufzeit:
96 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch, Chinesisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Produktion

Bedeutung

Gattung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
84.190.110.209
Hilfe

Filminformationen einbinden

Steve Hudsons preisgekröntes Drama um eine schottische Fischkutter-Mannschaft, die, um dem finanziellen Bankrott zu entgehen, in ihrem Frachtraum chinesische Auswanderer illegal nach Schottland transportiert.

Handlung

Bankrott

Wieder einmal war der Fang des schottischen Fischkutters “Providence” schlecht und auch die Bank sitzt dem Skipper (Gary Lewis) im Nacken, denn die will das Schiff stilllegen und verschrotten lassen. Doch Sean (Martin Compston), der Sohn des Skippers, will das nicht wahrhaben. Da bringt ihn der Bootsmann Riley (Peter Mullan) auf die verhängnisvolle Idee, Zigaretten im belgischen Hafen zu besorgen und illegal nach Schottland einzuführen. Doch als Sean sich mit einem Dealer trifft, macht der ihm ein anderes Angebot. Er erhält sofort Geld und soll im Gegenzug dafür 20 chinesische Auswanderer nach Schottland schleusen. Nach kurzem Überlegen willigt er ein und schmuggelt die menschliche Fracht, ohne es seinem Vater zu sagen, auf das Boot.

Langer Reise

Nur er und der Riley wissen um die Einwanderer unter Deck, doch die jüngste Passagieren, das kleines Mädchen Su Li (Angel Li), schleicht sich unaufällig in die Kombüse des Schiffes. Während Sean wie gewohnt nach Fischschwärmen Ausschau hält, kümmert sich Riley um die eingeschüchterten Passagiere. Doch die Fahrt dauert länger als gedacht und Sean kommen erste Zweifel an der Richtigkeit seiner Entscheidung. Er befüchtet mit einem leeren Boot im Hafen Aufmerksamkeit zu erregen und entschließt sich dazu, die Überfahrt zu verlängern und einen letzten, großen Fang einzufahren. Währenddessen leiden die Einwanderer im kalten Unterdeck Höllenquallen, sie haben nichts zu essen und sind kaum geschützt vor dem kalten Wetter. Als schließlich einer der Chinesen stirbt, scheint das Unglück perfekt. Sean weiß sich nicht anders zu helfen und wirft den Toten über Bord.

Mord auf hoher See

Su Li bekommt von allem nichts mit, wird aber vom Koch (Steven Robertson) entdeckt und heimlich mit Essen versorgt. Nach langen Überlegen entschließt sich Sean dazu, seinem Vater alles zu erklären, in der Hoffnung endlich den Heimweg antreten zu können. Doch da meldet das Sonar einen großen Schwarm Fische, Riley und Sean werfen noch einmal das Netz aus. Am nächsten Morgen scheint das Glück wieder auf ihrer Seite, das Netz ist voll – die Heimfahrt nahe. Doch als sie den Fang auf Deck heben, bietet sich ihnen ein grässliches Anblick. Zwischen den Fischen befinden sich die Leichen der Chinesen. Seans Vater hat in der Nacht den vorderen Laderaum geflutet und alle getötet. Nur Su Li hat den Mord überlebt.

Wissenswertes

  • Der Film hatte seine Uraufführung am 11. September 2006 auf dem Toronto International Film Festival.
  • Er gewann auf dem Celtic Film and Television Festival 2007 den Bronze Torc Award als Bestes Drama. Auf dem Pamplona Film Festival 2007 gewann er den Grand Prize of the Kingdom of Vavarra als Bester Film.
  • True North ist ein Begriff in der Seefahrt und ist laut Steve Hudson im übertragenen Sinn ein moralischen Kompass, der den richtigen Weg anzeigt.

Weiterführende Informationen

Weiter Informatonen im Internet

Quellen

  • Presseheft

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile