US 
 

Step up to the streets

 
abstimmen
(5 Stimmen)
5.60
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-02-14
Laufzeit:
98 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Produktion

Zielgruppe

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Verweis

Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Streetdancerin Andie erkämpft sich gegen alle Widerstände den Respekt ihrer Straßenkumpel und einen Platz in der etablierten Tanzschule. Konventionelle Story kombiniert mit mitreissender Choreografie und Soundtrack.

Handlung

Eine Gruppe Jugendlicher betritt die U-Bahn, die Fahrgäste befürchten einen Überfall. Stattdessen werden sie mit einer illegalen Tanzperformance überrumpelt. Es sind die Streetdancer „410“, die sich einen Namen in der Szene machen wollen. Zu ihnen gehört Andie (Briana Evigan), die seit dem Tod ihrer Mutter bei deren Freundin lebt. Die ist besorgt über den Lebenswandel von Andie und droht ihr, sie nach Texas zur Tante zu schicken. Einzige Alternative für Andie wäre ein Studium an der angesehen Maryland School of Art. Wenig begeistert bewirbt sich Andie. Ihre Art zu tanzen fällt völlig aus dem Rahmen. Zu ihrem eigenen Erstaunen wird sie trotzdem angenommen. Der Frauenschwarm und Spitzentänzer Chase (Robert Hoffmann) hat ein Auge auf Andie geworfen und ein gutes Wort für sie bei seinem Bruder, Schuldirektor Collins (Will Kemp), eingelegt.

Andie ignoriert seine Annäherungsversuche und freundet sich mit dem Außenseiter Moose (Adam Sevani) an. Im Unterricht bekommt Andie mit ihrer rebellischen Art und ihrem Streetstyle nur Kritik. Lieber tanzt sie in ihrer Freizeit mit ihrer alten Clique. Die „410“er sind sauer, dass Andie nicht mehr genug Zeit zum Üben hat und werfen sie raus.

In der Schule sucht sich Andie ihre eigene Tanzgruppe zusammen, diejenigen, die etwas anders sind wie die Spießer. Der erste öffentliche Auftritt im Club, in dem auch die „410“er auftreten, geht voll in die Hose. Um trotzdem zum Battle “The Streets” eingeladen zu werden, provoziert Andies Gruppe die „410“ öffentlich mit einem Streich.

Während sich Andie und Chase auf einer Party näher kommen, verwüsten die blamierten Streetdancer den Tanzraum der Schule. Andie nimmt die Schuld auf sich und wird rausgeschmissen. Aber ihre Truppe und ihre alte Freundin Missy (Danielle Polanco) aus der “410” Tanzgruppe lassen sie nicht im Stich, ohne Einladung legen sie im Club eine furiose Performance hin und ertanzen sich schließlich den Respekt der Streetdancer und des anwesenden Schuldirektors.

Trivia


  • Step Up to the Streets ist ein Sequel zu dem Überaschungserfolg Step up (2006). Dort ging es um einen rebellischen Jungen aus der Unterschicht, der an der Maryland School of Arts tanzt. Der dritte Teil ist schon in Planung.
  • Choreografer Jamal Sims arbeitete schon bei dem ersten Film mit. Sein Stil wird u.a. bei der Hip Hop Salsa Szene in Missys Haus deutlich. Choreografin Nadine Hi Hat Ruffin arbeitet u.a. für Missy Elliot, von ihr stammen die Tanzszene der Gruppe “410”. Dave Scott, schon für Stomp the Yard tätig, choreografierte die Performances von Andies Tanztruppe.

Weitere Informationen im Internet


Quellen

  • Presseheft

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile