US 
 

Die Geschwister Savage

The Savages

abstimmen
(5 Stimmen)
7.40
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-01-19
Laufzeit:
114 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die Geschwister Savage haben kaum Kontakt zueinander, doch als ihr mittelloser und an fortschreitender Demenz leidende Vater sein Heim verliert, müssen sich die ungleichen Geschister um ihn kümmern und sich mit ihrer schweren Kindheitsgeschichte auseinandersetzen.

Handlung

Ungewolltes Treffen

Wendy Savage (Laura Linney) lebt in New York und schlägt sich mit Zeitarbeitsjobs durch. Sie träumt von einer Karriere als Bühnenautorin und bewirbt sich regelmäßig um Stipendien, hatte bisher aber kein Glück. Ihr Bruder Jon (Philip Seymour Hoffman) lebt dagegen in Buffalo und unterrichtet dort Theaterwissenschaften am College und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten. Sein neues Buch, eine Ausseinandersetzung mit Bertold Brecht, will aber nicht so recht gelingen. Beide leben in unterschiedlichen Welten und haben selten Kontakt zueinander.

Das richtige Heim

Als aber ihr verhasster Vater, zu dem beide den Kontakt abgebrochen haben, an Demenz erkrankt, und mittellos auf der Straße steht, führt das Schicksal die Geschwister zusammen. Vor Ort werden sie sich der Konsequenzen bewusst, ihr Vater muss versorgt werden. Sie entscheiden sich für ein Pflegeheim. Doch welches ist das Richtige und wer kommt dafür auf? Jon will die Angelegenheit so schnell wie möglich erledigt haben und greift zum erst besten Pflegeheim. Wendy wünscht sich dagegen ein richtiges zu Hause für ihren Vater. Nicht nur ihr Vater auch ihr Alltag belastet die beiden schwer. Jon leidet darunter, dass seine Freundin Karia zurück in ihr Heimatland geht und er sich nicht dazu entschließen kann, sie zu heiraten. Wendy schlägt sich mehr oder weniger glücklich mit einem Verhältnis zu ihrem verheirateten Nachbarn herum.

Veränderung

Die neue Situation wühlt zudem die alten Konflikte wieder auf. Beide Geschister sind gezwungen, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen. Während Wendy versucht sich ihrem Vater wieder zu nähern, blockt Jon gänzlich ab und auch die Nähe zu seiner Schwester ist ihm zu viel. Jon fliegt erst einmal zurück nach Buffalo, um weiter an seinem Buch zu arbeiten. Wendy erreicht unterdessen, dass ihr Vater auf die Warteliste eines renommierten Heims gesetzt wird. Am Ende entscheidet sich Jon für seine Beziehung und wandert gemeinsam mit seiner Freundin aus. Die beiden Geschister söhnen sich aus und Wendy gelingt es sogar, ihr erstes Stück auf die Bühne zu bringen. Ein Stück über ihre Familie, das sogar Jon, der ihre Arbeiten bisher ehr kritisch sah, gefällt.

Wissenswertes

  • Tamara Jenkins gewann im Jahr 2007 für das Drehbuch einen Preis des Flanders International Film Festivals. Der Film wurde dort ebenfalls für den Grand Prix nominiert. Ausserdem erhielt Laura Linney bei den Satellite Awards 2007 eine Nominierung, bei der Bekanntgabe der Nominierungen für die Oscarverleihung 2008 wurden Linney als beste Hauptdarstellerin und Jenkins für das Beste Drehbuch nominiert. Bei den Independent Spirit Awards 2008 wurden Hautpdarsteller Philip Seymour Hoffman als Bester Hauptdarsteller und Tamara Jenkins für das Beste Drehbuch ausgezeichnet.
  • Der Film wurde in Sun City (Arizona), in Buffalo (New York) und in New York City gedreht und feierte am 19. Januar 2007 auf dem Sundance Film Festival seine Weltpremiere.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile