Teil
< 2 >
GB, US 

Highlander – Es kann nur einen geben

Highlander

abstimmen
(11 Stimmen)
6.73
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1986-03-07
Laufzeit:
116 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Kultfilm aus dem Jahre 1986, der mehrere Fortsetzungen erhielt. Der Highlander lebt in den Bergen Schottlands, verliert die Liebe seines Lebens und wird unsterblich. Im Jahr 1985 ist er Antiquitätenhänder in New York City und verliebt sich in eine Pathologin. Doch auch in den USA lauert die Gefahr durch seinen ebenfalls unsterblichen Erzfeind stets und überall. Es kann nur einen geben!

Handlung

Der Highlander Connor MacLoud (gespielt von Christopher Lambert) wird bei einer Schlacht gegen einen feindlich gesonnenen Clan tödlich verwundet. Da er seine Verletzungen trotzdem überlebt und sogar kurz darauf wieder vollständig genesen ist, wird er von seinem Clan wegen schwarzer Magie aus dem Dorf verbannt.

Nachdem er sich in der Ferne eine kleine Existenz mit einer Ehefrau geschaffen hat, erscheint ein spanischer Edelmann (gespielt von Sean Connery), der sich als Ramirez vorstellt. Diesem ist das Phänomen der Unsterblichkeit nicht fremd und er klärt Connor über dessen Unsterblichkeit auf. Gleichzeitig nimmt er ihn zum Schüler und bildet ihn aus. Er erfährt, dass er nur sterben kann, wenn bei einem Zweikampf sein Kopf von seinen Schultern getrennt wird. In einem solchen Fall würde die Lebensenergie des Verlieres auf den Gewinner übergehen. Auch wenn es noch viele Unsterbliche geben würde, würde es am Ende trotzdem nur noch einen geben und dieser erhielte dann den “Preis”.

Spoiler

Weiterführende Informationen

Das interesannte am Film war das Konzept. Er spielt eigentlich im New York des Jahres 1986. Nach und nach wird über Rückblenden die Geschichte und der Hintergrund von Connor MacLoud klar. Letzendlich kommt es zum großen Endkampf.

Zum Erfolg des Films trug unter anderem der Soundtrack der Gruppe Queen bei. Kulthits wie “Who wants to live forever” und “A Kind of Magic” sorgten für eine gelungene Musikuntermalung.

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile