Teil
< 3 >
FI 

Das Mädchen aus der Streichholzfabrik

Tulitikkutehtaan Tyttö

abstimmen
(5 Stimmen)
6.80
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1990-01-12
Laufzeit:
66 Minuten
Sprachen (im Original):
Finnisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Gattung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Lakonisches Vorstadtdrama in ruhigen Bildern mit Kaurismäkis Muse Kati Outinen, die ein junges Mädchen spielt, das in einer Streichholzfabrik arbeitet und in seiner Freizeit die Mutter und deren Freund versorgt. Von ihrem sozialen Umfeld wird die Frau nur gedemütigt - bis sie irgendwann ausrastet.

Handlung

Iris (Kati Outinen) arbeitet in einer Streichholzfabrik und wohnt bei ihrer Mutter (Elina Salo) und dem Stiefvater (Esko Nikkari). Kontrolliert sie nicht die Etiketten der Streichholzschachteln, so kocht, wäscht und bügelt sie für die Mutter und deren Freund. Auch den Lohn muss sie zuhause abliefern und auf der Wohnzimmercouch schlafen. Als sich das vernachlässigte Mädchen ein buntes Abendkleid kauft, ohrfeigt sie der Stiefvater und befiehlt ihr, es zurückzubringen. Doch Iris geht damit in die Disko – und lernt Aarne (Vesa Vierikko) kennen, mit dem sie die Nacht verbringt. Am nächsten Morgen lässt er Iris mit einem Geldschein in seiner luxuriösen Wohnung zurück. Iris lässt das Geld zurück und schreibt Aarne ihre Telefonnummer auf.

Doch Aarne meldet sich nie. So geht Iris erneut zu ihm nach Hause und bittet ihn, mit ihr auszugehen. Aarne willigt ein. Nachdem sie ihn den Eltern vorgestellt hat, gehen sie essen. Dort wird Aarne grausam zur einsamen Iris:

Wenn du denkst, unsere Beziehung wäre von Dauer, täuschst du dich. Das, was mich am wenigsten auf der Welt berühren würde, ist deine Zuneigung.

Verletzt läuft Iris davon. Ein paar Wochen später merkt sie jedoch, dass sie schwanger ist. Aarne schreibt sie einen Brief – zurück kommt ein Scheck. Die aufgebrachte Iris läuft vor ein fahrendes Auto, kommt ins Krankenhaus und verliert das ungeborene Kind. Zudem wird sie von ihrer Mutter hinausgeworfen.

Aufgrund der vielen Demütigungen explodiert die stille Frau nun: Sie kauft Rattengift und bringt Aarne um. Nachdem ein weiterer Mann in der Disko getötet wurde, müssen auch die Eltern daran glauben. Schließlich wird Iris von zwei Polizisten in der Fabrik abgeführt.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile