DE, FR, IL 
 

Lemon Tree

Etz Limon

abstimmen
(4 Stimmen)
7.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-02-08
Laufzeit:
106 Minuten
Sprachen (im Original):
Arabisch, Hebräisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Drama von Eran Riklis über eine Palästinenserin, deren Zitronenbäume zur politischen Bedrohung für das Nachbarhaus des Verteidigungsministers von Israel werden.

Der Film lief in der Sektion Panorama auf den Berliner Filmfestspielen 2008.

Handlung

Der Zitronenhain

Salma Zidane (Hiam Abbass) ist Witwe und lebt in einem kleinen palästinensischen Dorf nahe der Westbank. Dort pflegt sie seit Jahren den Zitronenhain ihres Vaters.

Angst vor Anschlägen

Eines Tages bezieht der israelische Verteidigungsminster (Doron Tavory) mit seiner Frau (Rona Lipaz-Michael) das dem Hain gegenüberliegende Haus. Von einem auf den anderen Tag werden die Zitronenbäume und Salma zu einer politischen Gefahr. Berater des Ministers fürchten um dessen Sicherheit, da sich Terroristen unbemerkt zwischen den Bäumen verbergen könnten. Das Militär umzäunt den gesamten Hain und verbietet Salma fortan, diesen zu betreten. Salma weigert sich und betritt das eingezäunte Areal trotzdem, um die Bäume zu wässern und zu pflegen. Mehrmals wird sie von Soldaten des Bereiches verwiesen.

Vor Gericht

Als man Salma anbietet, den Hain gegen eine Entschädigung zu enteignen, sucht sie Rechtsbeistand bei dem Anwalt Ziad Daud (Ali Suliman). Vor Gericht wird ihre Klage zunächst abgewiesen, doch beide geben nicht auf und ziehen bis vor den Obersten israelischen Gerichtshof. Der verbissene Kampf der Witwe wird auch durch die Medien und die internationale Presse aufgegriffen. Überraschend erhält Salma auch Unterstützung durch die Frau des Ministers. Über den Zaun hinweg bildet sich zwischen den Frauen Sympathie.

Das Urteil

Der Gerichtshof entscheidet schließlich zugunsten beider Seiten. Salma kann ihren Hain behalten, jedoch wird die Hälfte der Bäume auf eine niedrige Höhe gestutzt. Der Minster hat indes den Zaun durch eine hohe Mauer ersetzen lassen. Durch sein verbissenes Vorgehen verliert er seine Frau. Salma trauert hingegen über den wertlosen Hain.

Weiterführende Informationen

  • Auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2008 wurde der Film mit dem Panorama-Publikumspreis ausgezeichnet.

Weitere Informationen im Internet

  • Rezension von Martin Rosefeldt unter arte.tv

Quellen

  • wikipedia.de
  • filmportal.de
Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile