US 
 

Krieg der Welten

War of the Worlds

abstimmen
(37 Stimmen)
5.32
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-06-29
Laufzeit:
117 Minuten
Budget:
$132,000,000
Einspielergebnis:
$591,739,379
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Verweis

Remake

Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Einfluss

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Science Fiction Film von Steven Spielberg nach der weltberühmten Buchvorlage von H.G. Wells: Eine Invasion von Außerirdischen bringt die Menschheit an den Rand der Ausrottung. Ein Vater versucht sich mit seinen zwei Kindern durch Wahnsinn, Krieg und Flüchlinge von New Jersey nach Boston durchzuschlagen. Der Stoff wurde bereits 1953 verfilmt; die damaligen Hauptdarsteller haben Cameos.

Handlung

Der Kranführer Ray Ferrier (Tom Cruise) muss seinen 17 jährigen Sohn Robbie (Justin Chatwin) und seine kleine Tochter Rachel (Dakota Fanning) für das Wochenende zu sich nehmen, da seine Ex-Frau (Miranda Otto) mit ihrem neuen Partner ihre Eltern in Boston besuchen will.

Kurz darauf kommt es in der ganzen Stadt zu blitzähnlichen elektromagnetischen Entladungen, die zu einem Stromausfall führen. Auch alle Autos funktionieren nicht mehr. Als plötzlich eine riesige dreibeinige Kampfmaschine erscheint, die mit einem Hitzestrahl Menschen pulverisiert und Häuser in Schutt und Asche legt, beschließt Ray, mit seinen Kindern die Stadt zu verlassen. Mit Hilfe eines reparierten Autos gelingt ihnen gerade noch die Flucht.

Sie müssen schnell feststellen, dass auch außerhalb New Jerseys die Kampfmaschinen ihr Zerstörungswerk begonnen haben. Jay erfährt von einem Journalistenteam, dass es überall auf der Erde zu einer Invasion gekommen ist und die Maschinen von Außerirdischen gesteuert werden. Diese sind mit Hilfe der Blitze in die Maschinen gelangt, die sie schon vor langer Zeit in der Erde vergraben hatten. Tatsächlich tauchen nun überall immer mehr Kampfmaschinen auf. Die Ferries müssen dabei mit ansehen, dass die Außerirdischen die Menschen nicht nur töten, sondern sie mit ihren riesigen Dreibeinern auch aufsammeln.

Die anrückende Armee scheint machtlos gegen die Invasoren, da alle ihre Maschinen mit einem undurchdringlichen Schutzschild ausgestattet sind. Robbie, der die Armee bei ihrem Kampf unbedingt unterstützen will, trennt sich nach einem heftigen Streit von seinem Vater. Ray bleibt nichts anderes übrig, als sich mit Rachel in einem Keller eines zerstörten Hauses zu verstecken. Dort treffen sie auf den Rettungswagenfahrer Ogilvy (Tim Robbins), der sich im Keller verschanzt hat. Ogilvy hat durch die Invasion seine Familie verloren und droht nun völlig den Verstand zu verlieren. Währenddessen haben die Außerirdischen angefangen, die Erde um das Haus herum mit dem Blut der gefangenen Menschen zu düngen, wodurch es zum Wachstum einer eigenartigen blutroten, alles überwuchernden Pflanze kommt.

Als die Außerirdischen anfangen, den Keller zu untersuchen, droht Ogilvy sie mit seinem Verhalten zu verraten. Ray ist gezwungen Ogilvy zu töten, um sich und seine Tochter zu schützen. Dennoch kann er nicht verhindern, wie die mittlerweile völlig traumatisierte Rachel von einer Kampfmaschine eingesammelt wird. Auch Ray lässt sich nun von der Maschine aufsammeln. Er landet in einem Käfig, in dem sich neben Rachel auch andere Menschen befinden. Es gelingt ihm jedoch, die Maschine zu zerstören, indem er zwei Handgranaten in ihr Inneres wirft und somit alle Gefangenen zu befreien.

Spoiler

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile