US 
 

Million Dollar Baby

 
abstimmen
(41 Stimmen)
6.73
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2004-12-15
Laufzeit:
137 Minuten
Budget:
$30,000,000
Einspielergebnis:
$216,763,646
Sprachen (im Original):
Englisch, Irisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

Regisseur:
Kamera:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Produktion

Fachbegriff

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Million Dollar Baby ist ein mehrfach prämiertes Boxerdrama von und mit Clint Eastwood. Hillary Swank spielt eine aufstrebende, erfolgreiche Boxerin, die bei einem Boxkampf verletzt wird. Der Film erhielt vier Oscars und weitere Preise.

Handlung

Frankie Dunn (Clint Eastwood) ist Boxtrainer und Besitzer eines kleinen Boxerstudios, das schon bessere Tage erlebt hat. Mit seiner Tochter hat er sich vor Jahren überworfen und seitdem auch keinen Kontakt mehr zu ihr. Gemäß seinem Credo als Trainer, die eigene Deckung sei das wichtigste, lebt Dunn völlig zurückgezogen und lässt kaum jemanden an sich heran. Einzig sein Freund Eddie „Scrap-Iron“ Dupris (Morgan Freeman), der das Gym sauber hält und auch dort wohnt, hat noch Zugang zu ihm.

Da taucht eines Tages die Kellnerin Maggie Fitzgerald (Hilary Swank) in Dunns Boxerschule auf und bittet ihn, sie zu trainieren. Er lehnt jedoch ab, da er sie für zu alt hält, um mit dem Boxen anzufangen und er ohnehin keine Frauen trainiert. Maggie lässt sich jedoch von Dunn nicht entmutigen. Sie erscheint ab sofort jeden Tag, um wie eine Besessene zu trainieren. Durch ihren eisernen Willen und dank der Überredungskünste seines Freundes Eddie, lässt Dunn sich schließlich doch erweichen und wird ihr Trainer.

Maggie entpuppt sich im Ring als regelrechte Knockouterin, die ihre Gegnerinnen reihenweise in den ersten Runden auf die Matte schickt. Auch privat entwickelt sich zwischen den beiden ungleichen Charakteren mehr und mehr eine Freundschaft, die sich schnell zu einer Art Ersatzfamilie entwickelt, mit der Frankie und Maggie die Verwundungen ihrer jeweils eigenen Familie kompensieren können.

Als Maggie schließlich ihren ersehnten Weltmeisterschaftskampf in Las Vegas bekommt, geschieht eine Katastrophe. Durch eine unfaire Attacke ihrer Gegnerin, kommt sie während des Kampfes ins Straucheln und fällt auf einen bereitgestellten Stuhl, wobei sie sich den Halswirbel bricht. Sie ist fortan für den Rest ihres Lebens gelähmt.

Nachdem sie erkennen muss, dass ihre Familie offensichtlich mehr an ihrem Geld, als an ihrem Zustand interessiert ist und sie aufgrund von Durchblutungsstörungen auch noch ein Bein verliert, bittet sie Frankie, ihre Lebenserhaltung abzuschalten. Dieser weigert sich jedoch. Erst als Maggie einen Selbstmordversuch unternimmt, entschließt er sich, ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Dunn verlässt das Krankenhaus und kehrt niemals mehr in seine Boxschule zurück

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile