Teil
< 2 >
US 

Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich

Meet the Fockers

abstimmen
(20 Stimmen)
6.35
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2004-12-16
Laufzeit:
110 Minuten
Budget:
$80,000,000
Einspielergebnis:
$516,533,043
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Produktion

Bedeutung

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Meet the Fockers ist das Sequel zur überaus erfolgreichen Komödie Meet the Parents. Diesmal muss Ben Stiller seine Hippie-Eltern mit denen seiner Frau bekannt machen. Gefährlich wird hierbei vor allem die Konfrontation mit dem patriarchalischen Schwiegervater.

Handlung

Gaylord Focker (Ben Stiller) und seine Verlobte Pam (Teri Polo) stehen kurz vor den Hochzeitsvorbereitungen und wollen zuvor ihre nicht besonders kompatiblen Eltern einander vorstellen. Gaylord ist mehr als beunruhigt, schliesslich wurde er gerade erst in den Circle of Trust des zukuenftigen Schwiegervaters Jack (Robert De Niro) aufgenommen und seine Eltern nehmen nicht den Telefonhoerer ab, wenn er dort anruft. Jack hat sich einen gigantischen Trailer zugelegt, in dem er, seine Frau Dina (Blythe Danner), Tochter Pam, Schwiegersohn Greg (wie er ihn nennt) und Enkel Little Jack zu den Fockers nach Florida reisen sollen.

Dort angekommen, begruesst Gays Vater Bernie (Dustin Hoffman) die zukuenftige Familie erst einmal mit einer Capoeira-Einlage, fuehrt sie durch das mit Sexsymbolen und einem Gaylord-Focker-Schrein verziertes Haus und stellt ihnen Ehefrau Rozalin (Barbra Streisand) vor, die gerade eine Sextherapiesitzung mit Senioren beendet hat. Beim Fondue-Abendessen, welches Hausmann Bernie persoenlich zubereitet hat, faellt dummerweise Gaylords Vorhaut in den Topf und es wird berichtet, wie Gaylord vor 15 Jahren seine Unschuld an Babysitterin Isabel () verlor. Das Geschehen wird beobachtet durch die Augen des ehemaligen CIA-Mannes Jack Byrnes, der seinem Schwiegersohn so gar nicht traut.

Als Pam entdeckt, dass sie schwanger ist, eskaliert die Situation, denn keiner vermag Jack zu sagen, dass seine Tochter vor der Ehe Geschlechtsverkehr hatte. Nach und nach erfahren alle ausser Jack von der freudigen Neuigkeit und Gaylord wird zunehmend nervoeser. Zudem passiert so allerhand Unvorhergesehenes: Kater Jinxi spuelt Hund Moses in der Toilette des Trailers hinunter und Jack lernt den 15jaehrigen Sohn Isabels kennen, der Gaylord sehr aehnlich sieht. Bernie ist Jack mehr als unsympathisch, da er nicht seinen Idealen eines “harten Mannes” entspricht. Auf der Verlobungsparty eskaliert alles, denn Jack spritzt Gaylord ein Wahrheitsserum, um ihn zum Gestaendnis zu zwingen, er habe einen 15jaehrigen Sohn. :etzlich muss Jack aber erkennen, dass vor allem er mit sich selbst ein Problem zu haben scheint, und von den Fockers noch so einiges lernen kann.

Zitate

Here comes my brother of another mother!

Greg Focker:

You can milk just about anything with nipples.

Jack Byrnes:

I have nipples, Greg, could you milk me?

Kritik

Der äußerst populäre und von jeglicher Subtilität weit entfernte Witz laviert zwar manchmal hart an der Grenze zum schlechten Geschmack, aber die Kinolegenden Robert De Niro und Dustin Hoffman als gegensätzliche Schwiegerväter machen das alles wieder wett. (Margret Köhler, Kino Kino – br-online.de)

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile