US 
 

I am Legend

I Am Legend

abstimmen
(26 Stimmen)
6.62
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-12-05
Laufzeit:
101 Minuten
Budget:
$150,000,000
Einspielergebnis:
$583,184,161
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Remake

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Ein von Menschen entwickelter Virus hat fast alle Menschen auf der Welt getötet. Der Wissenschaftler Robert Neville (Will Smith) hat die Apokalypse überlebt und scheint nun der einzige Mensch in New York zu sein. Doch er ist nicht allein, in den dunklen Straßenschluchten warten lichtscheue Mutanten nur darauf, ihn zu töten.

Handlung

Der letzte Mensch

Robert Neville (Will Smith) war vor Jahren ein angesehener Wissenschaftler – jetzt lebt er allein in den Ruinen New Yorks. Er ist der letzte Überlebende eines von Menschenhand entwickelten Virus. Dieser wurde vor Jahren als erstes wirksames Heilmittel gegen Krebs gefeiert, mutierte dann aber zur tödlichen Krankheit und breitete sich über die gesamte Erde aus. Robert Neville ist immun und hat deshalb als einziger Mensch diese Apokalypse überlebt – so glaubt er zumindest. Jeden Tag sendet er über eine Radiofrequenz Grußworte an mögliche Überlebende der Katastrophe und hofft auf Lebenszeichen seinesgleichen. Sein einziger Begleiter, im von Gräsern und Bäumen überwucherten New York, ist sein treuer Hund Sam.

Überleben

Doch Robert ist nicht allein, denn der Virus hat die Menschen nicht nur dahin gerafft, er hat auch viele von ihnen zu bösartigen Monstern mutieren lassen. Diese Infizierten, wie Robert sie nennt, sind seine einzige Hoffnung auf ein mögliches Heilmittel. Robert hat in der ganzen Stadt Fallen aufgestellt, um einzelne Mutanten zu fangen und in seinem Labor zu untersuchen. Täglich hofft er auf einen Durchbruch, doch mit der Zeit schleichen sich in seinen täglichen Überlebenskampf Fehler ein. Sein Haus gleich einer Festung, denn die Mutanten kommen des nachts aus ihren dunklen Verstecken, um wahllos jedes Leben zu töten. Kurz nachdem Robert eine Mutantin gefangen hat, macht er einen folgenschweren Fehler. Er tritt in eine seiner Faller, verletzt sich dabei schwer und wird auch noch ohnmächtig. Erst als die Sonne schon untergeht, wird er durch das Bellen von Sam geweckt. Dem folgenden Kampf mit einigen Mutanten kann er nur knapp entkommen, doch Sam wird infiziert.

Neue Freunde

Kaum ist Robert in seinem sicheren Haus angekommen, bewaffnet er sich schwer und begibt sich auf einen Rachefeldzug. Doch die Übermacht der angreifenden Mutanten ist zu groß, sein gepanzertes Auto wird umgeworfen und Robert in seinem Sitz eingequetscht. Kurz bevor die Mutanten sich auf ihn stürzen können, durchbricht ein gleissendes Licht die Nacht. Die junge Frau Anna (Alice Braga) und der kleine Ethan (Charlie Tahan) haben die Epidemie ebenfalls überlebt und sind Roberts Nachricht gefolgt. Sie retten den bewusstlosen Wissenschaftler und fahren mit ihm zu seinem Haus. Als Robert erwacht, kann er nicht glauben, dass es ausser ihm noch andere Überlebende gibt. Anna redet auf den zwangsläufigen Eremiten ein und will ihn davon überzeugen, dass es ausserhalb New Yorks eine Siedlung von Überlebenden gibt. Doch während sich die Drei anfreunden, haben die Mutanten ihr Versteck entdeckt und greifen das Haus an.

Spoiler

Wissenswertes

  • Der Roman I am Legend von Richard Matheson wurde erstmals 1964 als The last Man on Earth mit Vincent Price in der Hauptrolle verfilmt. Die zweite Adaption Der Omega-Mann mit Charlton Heston stammt aus dem Jahr 1971 und wurde von Boris Sagal inszeniert. In der Folgezeit waren mehrere Neuverfilmungen in Planung, wurden aber nicht realisiert. So sollte 1997 eine Version mit Regisseur Ridley Scott und Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger realisiert werden, die aber wegen zu hohem Budget nicht zustande kam. Ein weiterer Versuch wurde 2002 mit dem Bad Boys Regisseur Michael Bay unternommen, doch dieser Entschied sich für eine Fortsetzung seines 90er Blockbusters.
  • Die im Film von Will Smith als ” ... bestes Album ever made.” benannte CD, ist Bob Marley´s Album Legend.
  • Am Startwochenende spielte der Film 77 Millionen US-Dollar ein und übertraf damit sogar den bisherigen Rekordhalter, den letzten Teil der Der Herr der Ringe-Triologie.
  • Für die Dreharbeiten in New York nahm die Filmcrew einen riesigen Aufwand in Kauf. In New York wurde für Stunden die 6 Avenue gesperrt, eine der Hauptverkehrsadern des Big Apple. Zudem wurden hunderte Pflanzen von Florida nach New York transportiert, um den Schauplatz am Time Square richtig in Szene zu setzen.
  • Die Flashback-Szene an der Brooklyn Bridge wurde vom Team innerhalb von 6 Nächten gefilmt. Sie kostete allein 5 Millionen US-Dollar, des auf 150 Millionen Us-Dollar geschätzten Budgets.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

  • Presseheft
  • “I Am Legend” in der englischen Wikipedia

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile