DE 
 

Trip To Asia

 
abstimmen
(4 Stimmen)
8.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-02-28
Laufzeit:
108 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch, Englisch, Spanisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Bedeutung

Zielgruppe

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Trip to Asia - Die Suche nach dem Einklang
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Gemeinsam mit dem bekannten Dirigenten Sir Simon Rattle begaben sich die Berliner Philharmoniker 2005 auf ihre bisher zweite Asien-Tournee und spielten in sechs Metropolen des Kontinents. Der Dokumentarfilmer Thomas Grube begleitete das Orchester und wirft mit "Trip To Asia" einen Blick hinter die Kulissen des weltberühmten Ensembles.

Handlung

Regisseur (Thomas Grube) begleitete 2005 die Philharmoniker auf ihrer bisher zweiten Asien-Konzertreise und liefert mit seiner Dokumentation tiefe Einblicke in das Innenleben dieses Orchesters. Die 6 Städte umfassende Tournee führte das Ensemble unter der Leitung von Sir Simon Rattle nach Bejing, Seoul, Shanghai, Hong Kong, Taipei und Tokio. Dort spielten sie insgesamt 12 Konzerte und präsentierten dem Publikum die Partituren von Thomas Adès “Asyla”, Richard Unter Strauss´”Heldenleben” und Beethovens “Eroica”.

Das 126 Musiker starke Ensemble ist weltberühmt für seine Vituosität und wurde bereits von herausragenden Dirigenten wie Herbert von Karajan oder Claudio Abbado geleitet. Doch in den 125 Jahren des Bestehens des Orchesters wurde im öffentlichen Raum nur wenig bekannt über die inneren Zusammenhänge dieses einmaligen Orchesters und seiner Musiker. Nicht selten wird ihr Ruf sogar auf die Präsenz ihres Dirigenten reduziert – Kritiker und Zuschauern nehmen das Orchester oft als einen in sich geschlossenen Kosmos wahr.

Unter diesem Gesichtspunkt fängt Thomas Grube mit seinen Bildern nicht nur die beeindruckenden Konzerte und die gewaltigen Metropolen des Kontinents ein. Seine Dokumentation zeigt vor allem den Alltag der Musiker – die Orchsterproben, die seltenen touristischen Ausflüge, die Einsamkeit während der individuellen Übungsprozesse, die Pressekonferenzen und nicht zuletzt die Anspannung jedes Einzelnen vor den Konzerten. Thomas Grube kombiniert dabei einen dokumentarischen Stil mit der Dramatik eines Konzertfilms. Er führt Interviews mit Sir Simon Rattle und den einzelen Migliedern, begleitet sie durch die Straßen der asiatischen Metropolen und setzt sich mit den Bedenken, Träumen und Hoffnungen jedes Einzelnen auseinander. Hier vermischt der Regisseur die Eindrücke der Reise mit den Aussagen der Musiker – am Schluss steht immer ein Konzert. Offen und nachdenklich erzählen die Musiker so von ihrer Karriere, dem ständigen Leistungsdruck und Leben zwischen Freundschaft und Konkurrenzdruck. Einmalige Einblicke – die sich mit den Eindrücken der Konzerte verbinden.

Wissenswertes

  • Trip To Asia ist die zweite Zusammenarbeit zwischen Regisseur Thomas Grube, Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Im Jahr 2004 erhielt er für seine Regiearbeit zu Rhythm Is It! gemeinsam mit Enrique Sánchez Lansch den Bayerischen Filmpreis und 2005 als Produzent den Deutschen Filmpreis.
  • Für die Tournee wurde extra ein Jumbo der Lufthansa gechartert, um die 126 Musiker, das Filmteam und die gesammte Ausrüstung zu transportieren.
  • Das Orchester spielte auf der Tournee insgesamt 12 Konzerte in sechs Städten.

Weiterführende Informationen

  • Rezension von Eric Horst auf Filmkunstkinos.de

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile