IN 
 

Agneepath

 
abstimmen
(1 Stimme)
7.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2012-01-26
Laufzeit:
174 Minuten
Budget:
$11,970,000
Einspielergebnis:
$38,500,000
Sprachen (im Original):
Englisch, Hindi, Marathi
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

1977, 20. Jahrhundert, 2000er Jahre, 21. Jahrhundert, Angst, Annäherung, Armenviertel, Asien, Bandenchef, Baum, Besuch, Blut, Blutbad, Blutrache, Blutspritzer, Boot, Bordell, Bosheit, Brand, Brandstiftung, Braut, Brennendes Haus, Bruder-Schwester Beziehung, Brutalität, Bräutigam, Böser Chef, Bösewicht, Dorfleben, Dorflehrer, Drogen, Drogenboss, Drogendealer, Drogenhandel, Drogenmilieu, Drogenring, Drogenschmuggel, Einzelkämpfer, Erhängen, Erhängter, Ermittlung, Erwachsenwerden, Erzfeind, Explodierendes Gebäude, Explosion, Fahndung, Falsche Freunde, Falsche Verdächtigung, Faustkampf, Feier, Feind, Feindschaft, Festnahme, Feuer, Frauenhandel, Freundschaft, Frisch vermählt, FriseurIn, Gang, Gangster, Gangsterboss, Gangsterehre, Gast, Gastgeber, Geburtstag, Geburtstagstorte, Gedicht, Gegenwart, Gesang, Geschwisterliebe, Gewalt, Gewalt gegen Frauen, Gewaltausbruch, Glatze, Große Liebe, Harter Kerl, Heiratsantrag, Hetzjagd, Hochzeit, Indien, Innenminister, Insel, Item-Nummer, Junge, Kampf, Kampf auf Leben und Tod, Kaufen, Kinderhandel, Klippe, Kokain, Küste, Landbevölkerung, LehrerIn, Liebe, Lied, Lynchjustiz, Lynchmob, Machete, Machtkampf, Mafiaboss, Mann schlägt Frau, Meer, Menschenhandel, Mietshaus, Mord, Mumbai, Musical, Mutter-Sohn-Beziehung, Mutterliebe, Mädchen, Nachfolger, Ohrring, Pakt, Politiker, Polizei, Polizeieinsatz, Polizeipräsidium, Polizeistation, Polizeiwagen, Provinz, Provinzkaff, Prügel, Rache, Rachefeldzug, Racheplan, Remake, Rächer, Sadist, Schicksalsschlag, Schießerei, Schläge, Schlägerei, Schule, Schuss, Schusswechsel, Showdown, Siedlung, Spurensuche, Stadtleben, Straßenbande, Straßenkampf, Tankstelle, Tanz, Terror, Unmenschlichkeit, Vater-Sohn-Beziehung, Vergeltung, Verhör, Versklavung, Volksfest, Wut und Hass, Zeuge, Zweikampf, falsches Spiel
hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Auch im Remake des gleichnamigen Films von 1990 beschreitet Lehrersohn Vijay Chauhan den Pfad des Feuers nachdem sein rechtschaffener Vater vom sadistischen Drogenbaron Kancha ermordet wurde. Doch erst viele Jahre nach Verlassen seines Heimatdorfes, in denen er zu einem geachteten Gangsterboss in Mumbai aufgestiegen ist, ist die Zeit für blutige Rache und die Erfüllung seines Schicksals gekommen.

Agneepath (Devanagari: अग्निपथ) ist das im Jahr 2012 in der Sprache Hindi erschienene Remake des gleichnamigen Bollywood-Films »Agneepath« aus dem Jahr 1990. Der Titel des im Gangster- und Drogenmilieu angesiedelten Rachedramas bedeutet so viel wie ‘Pfad des Feuers’ und entstammt einem auch im Film rezitierten Gedicht des indischen Dichters Harivansh Rai Bachchan, seinerseits Vater des berühmten indischen Filmstars Amitabh Bachchan, der wiederum die Hauptrolle im Original-Film spielt. In der inhaltlich stark veränderten Neuverfilmung wird der nach Rache dürstende erwachsene Hauptprotagonist von Hrithik Roshan und sein bösartiger Gegenpart von Sanjay Dutt verkörpert. Auch weiteren bekannten Stars des Hindi Cinema wie Rishi Kapoor, Priyanka Chopra und Om Puri kommen wichtige Rollen zu. Nachdem das von Yash Johar produzierte Original an den Kinokassen floppte, aber im Laufe der Zeit Kultstatus erlangte, veranlasste der bekannte Regisseur und Produzent Karan Johar 22 Jahre später zu Ehren seines mittlerweile verstorbenen Vaters und als Verbeugung vor dem Filmschaffen von Mukul S. Anand diese Neuauflage. Auf dem Regiestuhl nahm sein bisheriger Assistent Karan Malhotra platz, der ihm u.a. bei »My Name Is Khan« zur Seite stand und hier sein Debüt als Regisseur und Autor gibt. Im Gegensatz zum Film von 1990 lief das Remake zu Jahresbeginn sehr erfolgreich in den indischen Kinos an und wurde so zum bisher gewinnträchtigsten Bollywood-Film des Jahres 2012.

Handlung

Die Insel Mandwa vor der indischen Westküste ist im Jahr 1977 ein Hort des Friedens. Der im Inseldorf hoch angesehene Schullehrer Dinanath Chauhan (Chetan Pandit) kümmert sich um die Belange der Bewohner und erzieht seinen Sohn Vijay mit viel Liebe und Weisheit zu einem ehrbaren Menschen. Als der sadistische Kancha (Sanjay Dutt), Sohn des Bürgermeisters (Banwarilal Taneja), auf die Insel zurückkehrt, ist es mit der Ruhe vorbei. Der hintertriebene Psychopath fängt an, den Einheimischen gegen eine versprochene Gewinnbeteiligung ihr Land abzuschwatzen, damit er ein Drogenimperium aufbauen kann. Doch Master Chauhan warnt die Dorfbewohner vor dessen kriminellen Machenschaften. Daraufhin fühlt sich Kancha bedroht und schmiedet ein Komplott, das den rechtschaffenen Lehrer als Mörder eines jungen Mädchens in seiner eigenen Schule dastehen lässt. Mit der Unterstützung des nun auflaufenden Lynchmobs kann Kancha den vermeintlichen Täter vor den Augen seines Sohnes an einem Baum erhängen.

Der junge Vijay (Arish Bhiwandiwala) muss mit seiner schwangeren Mutter Suhasini (Zarina Wahab) über das Meer nach Mumbai fliehen und schwört bittere Rache. Völlig mittellos und verarmt müssen sie sich erst in der Metropole zurechtfinden. Während Suhasini eine Tochter zur Welt bringt, versucht Vijay für den Lebensunterhalt der kleinen Familie zu sorgen und rutscht immer mehr in die Kriminalität ab. Eines Tages begegnet er dem lokalen Mädchenhändler und Gangsterboss Rauf Lala (Rishi Kapoor), der ihm wegen seiner Feindschaft gegenüber dem verhassten Kancha imponiert. Als Rauf Lala einen Mord begeht, deckt Vijay ihn beim Polizeiverhör und gewinnt seine Gunst. Fortan ist er Mitglied in Rauf Lalas Gang und steigt zu dessen Liebling auf. Als ihr Sohn immer mehr zur Gewalt neigt, wendet sich Suhasini entsetzt von ihm ab und sorgt dafür, dass ihre kleine Tochter nie in Kontakt mit dem verbrecherischen Bruder kommt.

Nach vielen Jahren ist Vijay Chauhan (Hrithik Roshan) zu einem stattlichen, in den Armenvierteln respektvoll behandelten Mann herangewachsen und als rechte Hand von Rauf Lala mehr denn je in dessen kriminelle Machenschaften verstrickt. Doch heimlich arbeitet er mit dem Polizeibeauftragten Gaitonde (Om Puri) zusammen, um das Verbrechen in der Stadt einzudämmen. Als Rauf Lalas Kontrolle über die Drogengeschäfte in Mumbai zu schwinden scheint und der expandierende Kancha sich durch Mittelsmänner anschickt, mehr Einfluss in der Stadt zu gewinnen, sieht Vijay seine Chance gekommen, die Parteien gegeneinander auszuspielen, um selbst der Boss des Verbrechersyndikats zu werden. Nur Rauf Lalas Sohn Mazhar (Rajesh Tandon) steht diesem Vorhaben als rechtmäßiger Nachfolger noch im Wege. Die Nachricht vom Tod seines geliebten Sohnes lässt den amtierenden Gangsterboss eine Herzattacke erleiden, die ihn für einige Zeit ans Krankenhausbett fesselt. Vijay übernimmt daraufhin die Führung und hat endlich alle Macht in den eigenen Händen, um sich an Kancha zu rächen. Doch der Zorn des hintergangenen Rauf Lala bringt nicht nur seine jüngere Schwester Shiksha (Kanika Tiwari), die keine Ahnung von der Existenz eines älteren Bruders hat, sondern auch seine große Liebe Kaali Ghavde (Priyanka Chopra) in tödliche Gefahr.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile