Serie 

CSI: Miami

 
(Durchschnitt)
5.94
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Serientyp:
Serie (staffelbasiert)
Produktionsfirmen:
-
Vorhandene Staffeln:
10
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Diese Serie verweist auf die folgenden Filme:

Ableger

Hilfe

Rückverweise

Auf diese Serie wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Serie angelegt von:
Serie zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

CSI: Miami ist der erste Ableger der erfolgreichen Krimiserie CSI: Den Tätern auf der Spur aus Las Vegas, und wird seit 2002 produziert. Das Ermittlerteam rund um den charismatischen Horatio Caine klärt spektakuläre Mordfälle in und um Miami auf, vorzugsweise in der Chickeria der Stadt.

Handlung

Analog zu ihren Kollegen in Las Vegas, später denen in New York, geht das Team der Spurensicherung in Miami verschiedenen Verbrechen, in der Regel Mordfällen, nach. Dem Konzept der Serie entsprechend liegt der Fokus bei der Auswertung der Spuren und Indizien auf Forensik, Gentechnik und Gerichtsmedizin.

Ausgangspunkt jeder Folge ist ein Verbrechen, dem oftmals ein weiteres folgt. Das Ermittlerteam beginnt nun den Kriminalfall aufzuklären. CSI: Miami basiert, wie die beiden andern CSI-Serien (CSI: NY, CSI: Den Tätern auf der Spur) auf dem Whodunit-Prinzip. Das bedeutet, das die Ermittler aus einem im Laufe der Folge abgesteckten Kreis von Verdächtigen mit Hilfe ihrer Ermittlungen den, zu Beginn natürlich unbekannten, Täter identifizieren.

Im Gegensatz zur eher düsteren Atmosphäre in Las Vegas mit grau-blauer Grundfärbung spielt die Variante in Miami mit dem schwül-heißen Wetter in Florida, in dem man sie optisch in Orange taucht. Diese farblichen Grundmuster werden mit entsprechenden Kamerafiltern produziert. Die Haarfarbe des Hauptermittlers in Miami paßt auch sowieso zu diesem Konzept.

Hauptcharaktere

Horatio Caine (David Caruso) Er ist der charismatische Chefermittler der Abteilung in Miami. Sein Vater ermordete seine Mutter als Horatio siebzehn Jahre alt gewesen ist. Das war der Grund dafür, daß er sich für die Polizeiarbeit interessierte. Überhaupt hatte er eine schwierige Kindheit, von seinem Vater wurde er regelmäßig geschlagen. Bevor er seine Funktion in Miami übernahm arbeitete er im NYPD. Von seinen Kollegen wird er nur bei seinem Vornamen genannet. Horatio ist auf Grund seiner traumatischen Erlebnisse heute ein Familienmensch.

Bis zur Rückkehr seines Bruders Raymond und dessen Frau Yelina kümmerte er sich um deren Sohn. Yelina war Horatios Kollegin, und sie waren früher ein Paar gewesen. Später kam sie mit Horatios Bruder Raymond zusammen. Diser war verdeckter Ermittler im Drogendezernat. Dummerweise ist er selbst abhängig geworden, als er als V-Mann durch eigenen Drogenkonsum das Vertrauen der Dealer gewinnen wollte. Horatio will den Ruf seines Bruders reinhalten. Bis zum Ende der dritten Staffel denkt er, dass sein Bruder bei einem Polizeieinsatz ums Leben kam. Jedoch war sein Tod inszeniert, damit Raymond besser verdeckt arbeiten konnte.

Horatios Markenzeichen sind die orange-roten Haare sowie seine Sonnenbrille. In den ersten beiden Staffeln trug er als Dienstwaffe eine 9mm Beretta Cougar, seit der dritten Staffel ist es eine SIG-Sauer P229. Interessant ist, daß er oft seitwärts zu derjenigen Person steht, mit der er gerade spricht, dabei seine Hände in die Hüften stemmt und seinen Kopf schräg hält. Horatio ist sehr charmant, hat einen trockenen Humor und kommt mit seinem Dackelblick gut bei den Frauen an. Er ruht in sich und verfolgt jede Spur konsequent. Außerdem spricht er fließend Spanisch.

Eric Delko wird später selbst verdächtigt mit Drogen zu handeln. In diesem Rahmen lernt Horatio Erics Schwester Marisol kennen, in die er sich später verliebt, und daraufhin heiratet. Jedoch wird sie ermordet, wofür Horatio Rache will. Zu Beginn der fünften Staffel fliegt er deswegen mit Delko nach Brasilien, um Riaz, Marisols Mörder, umzubringen. Kurioserweise trifft er dort Yelina wieder, die ihm erzählt, daß sein Bruder in Riaz’ Drogenring arbeitet. Er kann Raymond aufspüren, allerdings wurde dieser von Riaz, der den Verrat entdeckt, schwer verletzt und stirbt in Horatios Armen.

Später kann Delko Riaz stellen, es kommt zwischen beiden zu einer Messerstecherei. Horatio rettet Delko und ersticht Riaz. Zudem erfährt er, dass Ray Jr. mit Riaz zusammengearbeitet hat, um seinen Vater zu retten, ohne etwas von dessen Tod zu wissen. Gemeinsam mit drei anderen Jungen wird Ray Jr. als Drogenkurier in die USA gebracht. Am Ende der letzten Episode der 6. Staffel wird auf Horatio ein Attentat verübt. Der Zuschauer wird im Unklaren gelassen, ob Horatio überlebt hat oder nicht. In der ersten Folge der siebten Staffel wird klar, dass das Attentat mit Hilfe von Ryan Wolfe nur vorgetäuscht wurde, um einen Waffenhändlerring zu zerschlagen.

Calleigh Duquesne (Emily Procter) Auch sie hat traumatische Erlebnisse aus ihrem Leben zu verarbeiten. Sie hatte Schwierigkeiten mit ihrem alkoholanhängiger Vater, einem Rechtsanwalt. Da sie sehr attraktiv ist bekommt sie auch viele Verehrer. In der zweiten Staffel ist dies unter anderem John Hagen, der sie situationsgebungen zum Schluß der dritten Staffel mit seiner Waffe bedroht, sich dann aber daraufhin vor ihren Augen in einem Schießstand selbst erschießt.

Normalerweise ist sie die Ballistik-Spezialistin und besitzt beste Kenntnisse über Waffen. Während ihrer Zeit als Polizistin in New Orleans bekam sie den Spitznamen „Bullet Girl“. Nach dem Selbstmord allerding entscheidet sie sich vorerst nicht mehr in der Ballistik zu arbeiten. In der vierten Staffel kehrt sie schließlich in ihre alte Funktion zurück. Sie übernimmt kurz die Vertretung Horatios, als dieser nach Brasilien fliegt. In der sechsten Staffel wird sie als Geisel genommen, nachdem ein Kollege eine bößwillige Spur auf sie gelegt hat.

Eric „Delko“ Delektorsky (Adam Rodriguez) Er ist halb kubanischer, halb russischer Abstammung, und spricht auch fließend Russisch und Spanisch. In der CSi ist er ist der Spezialist für die Auswertung von Fingerabdrücke, außerdem für die Ermittlungen im Drogenmilieu. Markant sind seine Fähigkeiten im Tauchen, denn vor seiner Zeit beim CSI arbeitete er als Rettungstaucher.

In den ersten drei Staffeln war Tim Speedle sein bester Kumpel. Mit dessen Nachfolger Ryan Wolfe kommt er nicht so gut zurecht. Einmal mißachtet Eric sogar einen von Wolfes Einsatzbefehlen, wodurch der Zwist zwischen beiden eskaliert, später aber wieder zur Ruhe kommt.

In der zehnten Folge der vierten Staffel wird Eric vorläufig vom Dienst suspendiert, da er verdächtigt wird, Marihuana gekauft zu haben. Da sein Urintest positiv ist kann Eric die Vorwürfe nicht abstreiten. Seine Schwester Marisol allerding enthärtet die Vorwürde als sie sagt, sie selbst hätte auf Grund großer Schmerzen die Drogen genommen, und Eric nur passiv mitkonsumiert. Die Anklage gegen ihn wird wegen Mangels an Beweisen fallen gelassen.

Zu Beginn der fünften Staffel fliegen er und Horation nach Brasilien, um Riaz, den Mörder seiner Schwester, aufzuspüren. In der 14. Folge der fünften Staffel wird Eric bei einem Schußwechsel schwer verletzt. Er überlebt, trägt aber psychische Leiden davon, unter anderen Konzentrationschwierigkeiten und Halluzinationen von Tim Speedle. In einem erneuten Schußwechsel in der siebten Staffel wird er ein weiteres Mal verletzt, und zwar von Calleigh, nämlich als er seinem russischen Vater auf der Flucht half. Erst in der neunten Staffel kehrt er als Hauptdarsteller ins CSI zurück.

Ryan Wolfe (Jonathan Togo) Er ist der Nachfolger Tim Speedles, der in der dritten Staffel ums Leben kommt. Horatio stieß auf ihn, als er, noch als einfacher Streifenpolizist, mithalf, ein Verbrechen aufzuklären. Die Beliebtheit Speedles schwebt ein wenig in seinem Rücken. Wolfe versucht aber stest im Team sein Bestes zu geben. Damit fällt er bei Delko öfter in Ungnade, der mit Speedle eine tiefe Verbindung hatte.

In der achten Folge der vierten Staffel wird Ryan im Dienst von einer Nagelpistole direkt neben seinem rechten Auge verletzt. Eric, der bei den Ermittlungen nicht reagieren konnte, findet ihn und bringt ihn ins Krankenhaus. Ryan übersteht die Verletzung ohne weiteres, und versöhnt sich schließlich mit Delko. Auch Wolfe wird einmal negativ Verdächtigt, und zwar, ein Maulwurf zu sein, was sich aber am Ende nicht bewahrheitet. Der eigentliche Verräter, Natalie Boa Vista, bleibt unbehelligt. Später muß Wolfe gar mit ihr zusammenarbeiten, was ihm gar nicht gefällt.

Er wird in der fünften Staffel wegen seiner Spielsucht von Dienst suspendiert, woraufhin er als TV-Moderator arbeitet. Doch als er bemerkt, daß seine Sendung die Zuschauer gegen Unschuldige aufhetzt, kündigt er, und arbeitet anschließend bei der CSI auf einem Schießstand. In der sechsten Episode der sechsten Staffel kehrt er auf seinen alten Posten zurück. Im Laufe der siebten STaffel wird Ryan entführt und dazu gezwungen, sein Team zu hintergehen.

Natalia Boa Vista (Eva La Rue) Sie stößt zu Beginn der vierten Staffel als neue Laborantin zum CSI-Team. Am Ende dieser Staffel wird sie als ein Maulwurf enttarnt, und zu Beginn der fünften STaffel in den Außendienst versetzt, wo sie auch mit Ryan Wolfe zusammenarbeiten muß. In dieser Staffel tauch auch ihr Ex-Mann plötzlich wieder auf, was Natalia schwer belastet, da dieser sie während der Ehe körperlich misshandelt und verletzt hat. Als diser jedoch ermordet wird, wird unter anderem sie versächtigt, der Mörder zu sein.

Hintergründe

Die US-Krimiserie wurde von Anthony E. Zuiker kreiert. Es handelt sich dabei um ein Spin-off der US-Serie CSI: Den Tätern auf der Spur. Das neue Team wurde in den USA bereits am 5. September 2002 in der Folge CSI: Den Tätern auf der Spur > Tod in Miami eingeführt. Die Hauptdarsteller Caruso und Delaney hatten zuvor beide in der Serie NYDP Blue mitgespielt, allerdings nicht zur gleichen Zeit.

Nach dem sensationellen Erfolg von CSI: dauerte es nicht einmal zwei Jahre, bis der Sender CBS in den USA diesen Klon ins Rennen schickte. Weil auch VOX in Deutschland mit der Originalserie Erfolg hatte, sicherte sich der Sender nur drei Wochen nach dem US-Start des Spin-offs auch dafür die Deutschlandrechte und zeigte 38 einstündige Folgen montags um 20.15 Uhr. Dank des Originals, dessen Einschaltquoten sich im Laufe der Jahre allmählich positiv entwickelt hatten, war der Ableger sofort ein Quotenerfolg und übertraf mit drei Millionen Zuschauern schließlich sogar das Original.

Muttersender RTL, dem schon seit einiger Zeit kein eigener Serienerfolg mehr gelungen war, sah noch weiteres Potenzial und nahm dem kleinen VOX die Serie weg, um sie ab Folge 39, mitten in der zweiten Staffel, dienstags um 20.15 Uhr selbst zu präsentieren. Es war in diesem Jahrtausend die erste US-Serie zur Hauptsendezeit bei RTL.

Das Spin-Off der Erfolgsserie CSI: Den Tätern auf der Spur etablierte sich in Amerika als erfolgreichste neue Serie 2002/03 und wurde als solche mit dem People’s Choice Award ausgezeichnet.

CSI: Miami wird meist in einer ehemaligen Lagerhalle in El Segundo (südlich des Los Angeles International Airport) gedreht. Die Außenaufnahmen entstehen in Long Beach (Kalifornien).

Der Titelsong Won’t Get Fooled Again stammt von The Who

Der Hauptcharakter Lt. Horatio Caine ist nach dem US-amerikanischen Schriftsteller Horatio Alger benannt.

Bei der Erstaustrahlung (in den USA) des Crossovers der 4. Staffel (mit CSI: NY) gab es eine Weltpremiere. Das Lied Hung Up von Madonna wurde zu Beginn beider Folgen noch vor der eigentlichen Veröffentlichung gespielt.

Links

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile