US 
 

P.S. Ich liebe Dich

P.S. I Love You

abstimmen
(6 Stimmen)
6.83
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-12-20
Laufzeit:
126 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Cecilia Ahern durch Regisseur Richard Lagravenese. Der Film erzählt von einer jungen Frau, die ihren Ehemann durch Krankheit verliert und kurz nach dessen Tod ein Jahr lang Briefe von ihm erhält. Diese lenken sie von ihrer Trauer ab und verändern ihr Leben.

Der Film startet am 17.Januar 2008 in den deutschen Kinos.

Handlung

Gerrys Tod

Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) sind seit 10 Jahren zusammen und davon schon einige Jahre verheiratet. Er ist ein fröhlicher, gut aussehender Ire, der als Musiker arbeitet, sie eine hübsche intelligente Frau, die schon mehrmals den Job gewechselt hat. Des Öfteren streiten sie über Nichtigkeiten, wie die zu kleine Wohnung oder die nervigen Eltern. Das junge Glück wird jäh zerstört, als Gerry schwer erkrankt und stirbt.

Zusammenbruch und Abschottung

Für Holly bricht eine Welt zusammen, denn ihr gesamter Alltag ist auf das Zusammenleben mit Gerry ausgerichtet. Sie vergräbt sich in ihrer Wohnung und verlässt diese für viele Wochen nicht. Vor ihren Freundinnen Sharon (Gina Gershon) und Denise (Lisa Kudrow) und der Familie erfindet sie Ausreden oder lässt nur den Anrufbeantworter reagieren. An ihrem 30. Geburtstag wird sie von ihren Freunden und ihrer Mutter (Kathy Bates) überrascht, die von Hollys Zustand schockiert sind.

Überraschung

Gerry scheint das Verhalten seiner Frau erahnt zu haben, denn just zu ihrem Geburtstag lässt er eine große Torte überbringen, in der sich ein kleiner Kassettenrekorder befindet. Damit vermittelt er Holly die Botschaft, sie solle ihren Geburtstag ordentlich feiern und erklärt ihr, dass sie in den kommenden Wochen immer wieder Post von ihm bekommen wird mit kleinen Botschaften, die sie zu erfüllen hat.

Erster Brief von vielen

Nach einer ausgelassenen Party, bei der sie ein nettes Gespräch mit dem Barkeeper Daniel (Harry Connick Jr.) geführt hat, den sie fortan öfter trifft, erhält Holly am nächsten Tag den ersten Brief. Dieser fordert sie dazu auf, neben einer neuen Nachtischlampe ein teures Kleid zu kaufen, welches sie für den nächsten Briefauftrag benötigt. Mit Hilfe der Briefe wird sie zwar immer wieder an ihr gemeinsames Leben erinnert, durch die kleinen Aufgaben findet sie aber auch wieder neuen Lebensmut und vor allem Ablenkung, denn sie führen sie unbewußt zu neuen Zielen. Nach dem Holly viele kleine Aufgaben erledigt hat, erwartet sie eine große Überraschung.

Reise nach Irland

Gerry hat für sie und ihre Freundinnen eine Reise nach Irland organisiert, damit die drei Frauen gemeinsam auf Reisen gehen können und Holly Gerrys Heimat kennenlernen kann. Auch am Zielort warten kleine Briefüberraschungen auf die Drei. Am Abend kehren die Frauen in Gerrys Lieblingspub ein, wo Holly den Musiker William (Jeffrey Dean Morgan) kennenlernt, der sich als Gerrys bester Freund aus Kindertagen herausstellt. Die beiden kommen sich näher. Als Holly Gerrys Eltern (Brian Mc Grath,Anne Kent) besucht, wartet ein weiterer Brief auf sie. Durch diesen wird ihr bewußt, dass Gerry sie dazu bringen möchte, wieder nach vorn zu schauen und einen Neuanfang zu wagen.

Zurück in New York

Zurück in der Heimat, beginnt Holly, ihr Leben neu anzugehen. Daniel und William bieten einen Hoffnungsschimmer in puncto Beziehung, während sie im Beruflichen ihre Leidenschaft für Schuhe kreativ umzusetzen weiß und letztlich ein eigenes Geschäft eröffnen kann. Nachdem sie herausfindet, dass Daniel nicht der Richtige für sie ist und ihre Mutter ihr gesteht, dass sie von Gerry den Auftrag erhalten hat, seine Briefe zu versenden, herrscht auch zwischen Mutter und Tochter wieder Frieden. Mit dem letzten Brief, den ihr ihre Mutter überreicht, kann sie von Gerry Abschied nehmen, ohne ihn zu vergessen. Auch dieser Brief endet wie alle davor mit Satz:P.S. Ich liebe Dich.

Reise nach Irland

Holly und ihre Mutter Patricia begeben sich auf eine Reise nach Irland zu Gerrys Eltern, wo Holly erneut auf William stößt und Patricia Williams Vater kennenlernt.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Presseheft des Verleihs

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile