Staffel
Episode
< 1 >
< 01 >
 

Es weihnachtet schwer

Simpsons Roasting on an Open Fire

abstimmen
(5 Stimmen)
8.80
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Uraufgeführt am:
1989-12-17
Laufzeit:
23 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Episode angelegt von:
unknown
Episode zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die erste Folge der ersten Staffel der US-Zeichentrickserie "The Simpsons". In dieser Folge finden Homer und Bart ihren Hund "Knecht Ruprecht". Diese Folge war ursprünglich als 8. Folge vorgesehen.

Simpsons Roasting on an Open Fire, auch bekannt als das “The Simpsons Christmas Special” war die erste halbstündige Folge, die gesendet wurde, obwohl es die 8. Folge war, die in der ersten Staffel produziert wurde. Ursprünglich war geplant, die Serie bereits ab Herbst 1989 auszustrahlen, doch auf Grund von Schwierigkeiten bei der Produktion von Die Simpsons > Der Babysitter ist los, wurde die Serie erst ab 1990 regelmäßig ausgetrahlt.

Der Titel der Folge bezieht sich auf die Zeile “Chestnuts Roasting on an Open Fire” aus dem Lied “The Christmas Song” von Mel Tormé und Bob Wells, urspünglich aufgenommen von Nat King Cole im Jahre 1945.

Handlung

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und Marge sammelt die Wünsche der Kinder zu Weihnachten. Lisa wünscht sich ein Pony und Bart eine Tätowierung. Bei einem ersten Einkaufsbummel, entdeckt Bart ein Tatoo-Studio und will sich “Mother” auf den Arm tätowieren lassen. Kurz vor der Fertigstellung des Tatoos wird Bart von Marge entdeckt und aus dem Studio gezerrt. Für die Entfernung der Tätowierung muss Marge die gesamten Ersparnisse für Weihnachtsgeschenke ausgeben.

Nachdem Homers Weihnachtsbonus ebenfalls überraschend gestrichen wurde, droht das Weihnachtsfest ohne Geschenke auskommen zu müssen. Der Druck von außen (insbesondere durch Ned Flanders und den Schwestern von Marge) drängt Homer zu einem Zweitjob. Er lässt sich als Weihnachtsmann anstellen, doch auch diese harte Arbeit zahlt sich nicht aus, lediglich 13 US$ bleiben nach Abzug verschiedener Steuern und Abgaben übrig.

Barney und Bart überreden Homer, die gewonnenen 13 Dollar auf der Hunderennbahn zu investieren. Bart überzeugt mit dem Ausspruch:

Aw, come on Dad. This could be the miracle that saves the Simpsons’ Christmas. If TV has taught me anything, its that miracles always happen to poor kids at Christmas. It happened to Tiny Tim, it happened to Charlie Brown, it happened to the Smurfs, and it going to happen to us.

Auf der Rennbahn angekommen glaubt Homer an einen Wink des Schicksals, als der Hund “Sir Galahad” durch “Santa’s Little Helper” (Knecht Ruprecht) ersetzt wird. Er setzt seine 13 Dollar auf “Santa’s Little Helper” und verliert. Bart kommentiert diese Tatsache mit “It doesn’t seem possible, but I guess TV has betrayed me.”. Der Besitzer von “Santa’s Little Helper” gibt den Hund auf, da dieser immer verliert. Homer und Bart nehmen sich seiner an. Marge und Lisa halten den Hund für das Weihnachtsgeschenk und sind überglücklich.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile