US 
 

Der Eissturm

The Ice Storm

abstimmen
(7 Stimmen)
5.86
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1997-05-12
Laufzeit:
112 Minuten
Einspielergebnis:
$8,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Ang Lee's hochkarätig besetztes Drama fängt die Stimmung der 1970er Jahre um Vietnamkrieg und freie Liebe gekonnt ein und erzählt vordergründig eine Geschichte um Affairen und Begehren nach einem Roman von Rick Moody. Vielmehr geht es aber um die gelungene Darstellung von gesellschaftlichen und emotionalen Besonderheiten.

Handlung

Neuengland Anfang der 1970er Jahre: die Wirren um Vietnamkrieg und sexuelle Revolution machen sich auch in der Provinz bemerkbar, genauer gesagt in New Canaan, einer Sateillitenstadt von New York. Ang Lee macht dieses an zwei Familiengenerationen deutlich:

Vater Ben Hood (Kevin Kline) hat eine Affaire mit seiner Nachbarin Janey Carver (Sigourney Weaver), deren Mann Jim Carver (Jamey Sheridan) selten zu Hause ist. Bens Frau Elena (Joan Allen) ist eine Einzelgängerin. Ihre Kinder Wendy (Christina Ricci) und Paul (Tobey Maguire) führen mittlerweile ein eigenes Leben:

Paul besucht ein Internat, wo er erste Erfahrungen mit Drogen und Frauen macht. Er verliebt sich in seine Mitschülerin Libbets Casey (Katie Holmes), die sich jedoch mehr für seinen Zimmerkollegen Francis (David Krumholtz) zu interessieren scheint.

Wendy, die Jüngere, ist weniger introvertiert als Paul und übt Kritik an Krieg, Präsident und Vater. Mit den Söhnen der Carvers macht sie ihre ersten sexuellen Erfahrungen: Mickey (Elijah Wood) erlebt diese wirklich, der jüngere Sandy (Adam Hann-Byrd) nur in seinen Träumen.

An Thanksgiving kommt es nicht nur äußerlich zum Sturm, sondern auch innerhalb der Familien spitzt sich die Situation zu…

Bewertungen

Der karge Plot aus kleinen und großen Tragödien wird weniger erzählt, als vielmehr in stimmungsvollen, atmosphärisch dichten Szenen erfühlt.1

Wissenswertes

  • Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des US-Amerikaners Rick Moody, der selbst in den Vorstädten Connecticuts aufwuchs, wo der Film spielt.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

  • Schneider. 1001 Filme. Zürich: Edition Olms, 2004. S. 874

1 Schneider. 1001 Filme. Zürich: Edition Olms, 2004. S. 874

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile