US 
 

Der Mann mit dem goldenen Arm

The Man with the Golden Arm

abstimmen
(10 Stimmen)
6.60
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1955-12-14
Laufzeit:
119 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Produktion

Bedeutung

Quelle

Fachbegriff

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Frankie (Frank Sinatra) ist heroinabhängig und saß gerade im Gefängnis. Jetzt möchte er sein Leben ändern, doch die Resozialisierung gestaltet sich schwieriger als erwartet. - Otto Preminger legt in mit Der Mann mit dem Goldenen Arm eine der ersten Charakter- und Sozialstudien eines Junkies vor.

Handlung

Frankie hat Vorsätze

Frankie (Frank Sinatra) wurde soeben aus dem Gefängnis entlassen, wo er ein paar Monate saß, um seinen Boss Schwiefka (Robert Strauss) zu decken. Im Gegenzug versprach der ihm, seiner im Rollstuhl sitzenden psychopathischen Ehefrau Zosh (Eleanor Parker) monatlich Geld zukommen zu lassen. Während seiner Haftstrafe konnt Frankie, der seit einiger Zeit heroinabhängig war, einen Entzug durchführen und meint nun clean zu sein. Ein netter Gefängnisarzt half ihm überdies, einen neuen Lebenstraum in Angriff zu nehmen: Frankie möchte Schlagzeuger werden.

Doch alles kommt anders, als Frankie es will. Schwiefka und Louie (Darren McGavin) sind nicht begeistert von Frankies Idee, nicht mehr bei ihnen als Bankhalter ??? zu arbeiten, sondern von nun an als Musiker ehrliches Geld zu verdienen. Überdies liegt ihm Zosh in den Ohren, die ihm nur vorgaukelt im Rollstuhl zu sitzen, damit Frankie sich nicht von ihr trennt. Denn sie weiß nur allzu gut, dass es ihren Mann früher oder später wieder zur hübschen Molly (Kim Novak) treiben wird, seiner ehemaligen Geliebten.

Der alte Affe sitzt ihm wieder im Nacken

Als Frankie in einer Bar wieder auf Louis trifft, kann dieser ihn binnen kürzester Zeit davon überzeugen, wieder eine Spritze zu drücken. Es ist Frankie ganz egal, dass er jetzt fünf statt zwei Dollar bezahlen muss, hauptsache er kommt an den Stoff. Außerdem erpressen ihn Schwiefka und Louis dazu, ein letztes Mal den Bankhalter für ihr nächtliches Glücksspiel zu spielen. So kommt er nur kurz zum Üben, zumal Zosh ihm verbietet in der gemeinsamen Wohnung zu “hämmern” und er so bei Molly Unterschlupf suchen muss.

Das Glücksspiel läuft zunächst recht gut für Frankie, der “Mann mit dem goldenen Arm”. Doch als er nach Stunden abbrechen möchte, kommt es zum Streit. Frankie geht dennoch nach Hause, kann dort aber nicht schlafen und sucht Louis für eine “letzte Dröhnung” auf. Louis wiederum sichert ihm den Stoff zu, falls er noch weiter Karten spiele. 36 Stunden später ist Frankie völlig übermüdet und hat eine große Menge Geld verloren. Es kommt zu einer Schlägerei, als Frankie beim Schummeln erwischt wird. Nur Frankies treuer Freund Sparrow (Arnold Stang) hält noch zu ihm. Völlig erschöpft erreicht Frankie das Vorspiel bei einem Orchester. Er versagt kläglich.

Währenddessen taucht Louis bei Zosh auf, um bei Frankie Geld einzutreiben. Da er Zosh stehend erwischt und sie damit erpresst, die Wahrheit Frankie zu sagen, stürzt sie Louis das Treppengeländer hinunter und er stirbt. Die Polizei vermutet selbstverständlich Frankie dahinter, zumal niemand weiß, dass Zosh laufen kann.

Der kalte Entzug

Frankie erfährt von Molly, dass er überall wegen Mordes gesucht wird. Da er aber mit großen Entzugserscheinungen zu kämpfen hat, möchte er nicht in dieser Lage zur Polizei gehen, die von ihm jegliche Aussage erpressen könnte. So lässt er sich von Molly dazu überreden, einen kalten Entzug in ihrer Wohnung zu machen. Nachdem sie alle gefährlichen Gegenstände weggeschlossen hat, sperrt sie Frankie ein. Tage später hat es Frankie geschafft. Bevor er zur Polizei geht, möchte er sich von Zosh verabschieden und geht in die Wohnung. Zosh dreht allerdings durch, als Frankie ihr seinen Entschluss, sie zu verlassen, mitteilt. Rasend vor Wut springt sie auf und gibt sich so als Mörderin Louis zu erkennen. Da die Polizisten mittlerweile ebenfalls eingetroffen sind, sieht Zosh ihren Ausweg im Selbstmord und springt von der Veranda. Nachdem sie Frankie das letzte Mal ihre Liebe gestanden hat, stirbt sie noch am Unglücksort. Frankie wiederum kann als freier Mann bei Molly bleiben.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • 1955 galt besonders die Szene, in der Molly Frankie beim Entzug hilft, als schockierend und anstößig. Die “Motion Pictures Producer’s Association” verweigerte solange eine Freigabe des Films, bis ein Verfahren vom Supreme Court zugunsten Premingers entschied. Ein Jahr später wurde die Darstellung im Kino von Drogen, Kidnapping, Abtreibung und Prostitution legalisiert.
  • Eigentlich wollte Marlon Brando die Rolle des Frankie Machine spielen, doch Frank Sinatra kam ihm zuvor.
  • Frank Sinatra war bei den Academy Awards 1955 als Bester Schauspieler nominiert, wie auch der Film für den Besten Soundtrack und das Beste Drehbuch.
  • Der Roman von Nelson Algren endete nicht mit einem Happy End, sondern Frankie ist darin dem Untergang geweiht.

Weitere Informationen im Internet und Literatur

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile