Teil
< 5 >
GB, US 

Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen

Wallace & Gromit: The Curse of the Were-Rabbit

abstimmen
(5 Stimmen)
7.40
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-10-05
Laufzeit:
85 Minuten
Budget:
$30,000,000
Einspielergebnis:
$192,452,832
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Kurz vor einem Gemüsewettbewerb droht eine Kaninchenplage die so sorgsam gehegten Gartenschätze zu zerstören. Glücklicherweise gibt es jedoch das humane Schädlingsbekämpfungsunternehmen „Anti-Pest“, das von niemand geringerem als Wallace und Gromit betrieben wird.

Handlung

In Wigan kündigt sich der jährliche Gemüsewettbewerb an, der jedes Jahr auf dem Grundstück der Gräfin Tottington abgehalten wird und auf welchem das größte und schönste Gemüse mit der Goldenen Mohrrübe ausgezeichnet wird. ausgerechnet jetzt droht eine Kaninchenplage die so sorgsam gehegten Gartenschätze zu zerstören.

Glücklicherweise gibt es jedoch das humane Schädlingsbekämpfungsunternehmen „Anti-Pest“, das von niemand geringerem als von Wallace und Gromit betrieben wird und seinen Kunden den höchsten Sicherheitsstandart garantiert. Ein ausgefeiltes Warnsystem alarmiert das Team frühzeitig und erlaubt ein frühzeitiges Eingreifen vor Ort, bevor irgendwelche Schäden angerichtet werden können.

Eines Tages erreicht Wallace gar der Anruf von Gräfin Tottington persönlich, auf deren Grundstück mittlerweile Hunderte von Kaninchen ein neues Zuhause gefunden haben. Wallace ist sofort von dem Anblick der Gräfin wie bezaubert. Schnell kann der gesamte Garten mit Hilfe eines Ansaugmechanismus von allen Kaninchen befreit werden. Die Gräfin ist von der humanen Bekämpfungsmethode äußerst angetan, im Gegensatz zu ihrem Verehrer, Lord Victor Quartermaine, der die Kaninchen am liebsten mit seiner Flinte alle abgeknallt hätte.

In der West Wallaby Street müssen Wallace und Gromit jedoch feststellen, das die humane Form der Schädlingsbekämpfung so ihre Nachteile hat, denn mittlerweile ist schon ihr ganzes Haus mit Kaninchen überflutet, die vor allem Gromit manch üblen Scherz spielen.

Da hat Wallace wieder einmal eine seiner berüchtigten Ideen. Mit Hilfe des von ihm erfundenen Gehirnmanipulationsautomaten, will er die Kaninchen mit seinen Gedanken einer Gehirnwäsche unterziehen und ihnen so die Lust auf Gemüse nehmen. Das ganze Vorhaben geht natürlich schief, und es kommt zu einer Gedankenverschmelzung mit einem Kaninchen, das fortan immer mehr Wallaces Verhalten annimmt und von diesem Hutch genannt wird.

Plötzlich wird die Nachbarschaft von einem Riesenkaninchen heimgesucht, das für ein komplettes Chaos in den Gemüsegärten sorgt und sich zu einer Bedrohung für den Wettbewerb entwickelt. Lord Victor Quartermaine würde gerne die Bestie erschießen. Gräfin Tottington setzt sich jedoch dafür ein, Anti-Pesto eine zweite Chance zu geben. Tatsächlich gelingt es Gromit beinahe, in einer spektakulären nächtlichen Verfolgungsjagd, das Riesenkaninchen zu fangen. Wieder zu Hause angekommen, muss er jedoch feststellen, dass Wallace das Riesenkaninchen ist, offensichtlich ein Ergebnis der missglückten Gehirnwäsche. Wallace, der von seiner nächtlichen Umwandlung in eine Wer-Kaninchen keine Ahnung hat, hält Hutch für den Übeltäter und berichtet Gräfin Tottington fälschlicherweise, das Problem sei gelöst.

Als Victor Wallace eines Nachts auflauert, verwandelt sich dieser unter dem Einfluß des Mondlichtes in ein riesiges Werkaninchen und verschwindet im Wald. Lord Quartermaine erfährt vom Pfarrer, dass man das Riesenkaninchen mit einer Kugel aus 24 karätigem Gold erlegen kann.

Unterdessen erfährt die Gräfin, dass es wieder Angriffe auf das Gemüse gegeben hat. Schweren Herzens lässt sie sich von den Züchtern bedrängen, Lord Victor das Problem endgültig lösen zu lassen, da Anti-Pesto offensichtlich versagt hat. Der Lord, der die wahre Identität des Riesenkaninchens kennt, nimmt den Auftrag nur zu gerne an.

Auf der Zuchtausstellung kommt es schließlich zum Showdown. Victor wartet mit seiner Flinte und der goldenen Kugel auf das Riesenkaninchen, das jedoch von Gromit und Hutch mit Hilfe von Gromits liebevoll gepflegter Riesenzucchini von dort weggelockt werden kann. Als die Gräfin und der Lord wegen der Jagd in Streit geraten, schnappt sich das Kaninchen die Gräfin und wird von den mittlerweile wild gewordenen Leuten auf das Schlossdach getrieben. Auch Victor macht sich auf die Verfolgung. Gromit versucht verzweifelt, sein Herrchen zu schützen, wird jedoch von Victors Hund angegriffen.

Es kommt zwischen den Herrchen und den Hunden jeweils zu einem Zweikampf, der im Falle der Hunde in Spielzeugflugzeugen ausgetragen wird. Gromit kann Victors Hund besiegen und mit seinem Flugzeug in letzter Sekunde den von Victor auf Wallace abgegebenen Schuss abfangen. Dennoch stürzen Gromit und das Riesenkaninchen ab, das dabei stirbt und sich wieder in Wallace zurückverwandelt. Gromit schafft es jedoch, ihn mit einem Stück Käse wiederzubeleben.

Für seine außerordentliche Leistung erhält Gromit die Goldene Mohrrübe und die Gräfin verwandelt Tottington Hall in ein Kaninchenreservat.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile