US 
 

Bei Anruf Mord

Dial M For Murder

abstimmen
(40 Stimmen)
6.80
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1954-05-29
Laufzeit:
104 Minuten
Budget:
$1,400,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

Remake

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Tony Wendice plant den perfekten Mord an seiner Frau, doch der Auftragsmörder versagt. Aber auch Plan B hat es in sich, und so muss Inspector Hubbard den äußerst verzwickten Fall aufklären, um Mrs. Wendice vor der Todesstrafe zu bewahren. Hitchcock verfilmt mit Auf Anruf Mord einen fast perfekten Mord und verschafft Grace Kelly Weltruhm.

Bei Anruf Mord basiert auf einem erfolgreichen Theaterstück von Frederick Knott, der auch das Drehbuch zu Hitchcocks Verfilmung mitschrieb. Hitchcock hält die Einheit des Ortes ein und inszeniert die Handlung mit Ausnahme von einer Szene in der Londoner Wohnung der Wendices.

Handlung

Das perfekte Verbrechen

Zunächst wirkt das Ehepaar Tony (Ray Milland) und Margot Wendice (Grace Kelly) glücklich verliebt. Doch der Zuschauer erfährt schnell, dass sich Margot vor einem Jahr in den New Yorker Kriminalromanschriftsteller namens Mark Halliday (Robert Cummings) verliebte. Nun ist der Ex-Geliebte, für den Margot beinahe ihren Ehemann und Tennischampion verlassen hätte, wieder in London.

Wie wir erfahren, standen Mark und Margot eine Weile lang in Briefkontakt. Margot hatte alle Briefe bis auf einen verbrannt, den sie immer in ihrer Handtasche mit sich herumtrug. Doch eines Tages wurde ihr die Handtasche gestohlen und sie erhielt zwei Wochen später einen Erpresserbrief, in dem 50 Pfund gefordert wurden. Allerdings tauchte der Brief nie mehr auf. Margot hatte diese Erpressung vor ihrem Mann geheim gehalten, der sich seit ihrer Affäre sehr zu seinen Gunsten verändert hatte und mit dem sie nun einigermaßen glücklich lebt.

Doch Tony ist nicht der, für den Margot ihn hält. Während er den galanten Ehemann spielt und Margot mit Mark alleine ins Theater gehen lässt, verabredet er sich heimlich mit einem ehemaligen Bekannten aus College-Zeiten. Lesgate (Anthony Dawson) lebt unter verschiedenen Namen und scheint Tony geeignet, seine Frau zu ermorden. Wie und warum er das tun soll, erklärt Tony dem zunächst unwilligen Lesgate detailliert. Er habe die Affäre seiner Frau im vorigen Jahr aufgedeckt und habe sie aber nicht zur Rede stellen wollen, da er eine Trennung dringlich vermeiden wollte. Daraufhin stahl er ihre Handtasche und erpresste Margot mit dem Brief, um ihr Angst einzuflößen. Tony weiß, er ist vom Geld seiner Frau abhängig und kann aufgrund seines Alters nicht mehr ins Tennisgeschäft einsteigen. Um an das Geld seiner Frau zu kommen, muss diese sterben.

Seit einem Jahr hat Tony daher stets kleinere Geldsummen von seinem Konto abgehoben, um kein Misstrauen zu erwecken und Lesgate beschattet. Dadurch kam er an Informationen, mithilfe derer er Lesgate nun zum Mord erpressen kann. Dafür soll Lesgate 1000 Pfund erhalten. Schon am nächsten Tag soll der Mord stattfinden, während er mit Mark Halliday zu einem Herrenabend geht. Durch sein Alibi könne niemals der Verdacht auf ihn fallen. Um 23 Uhr werde er in der Wohnung anrufen, Margot werde aus dem Bett ins Wohnzimmer laufen und den Hörer abnehmen. Lesgate soll vorher durch einen Schlüssel, den ihm Tony unter dem Treppenteppich hinterlassen hat, in die Wohnung gelangen, sich hinter dem Vorhang verstecken und Margot erdrosseln, während sie telefoniert. Anschließend solle er flüchten und Tony wird die tote Margot zusammen mit Mark entdecken.

Der Plan misslingt

Allerdings misslingt der Plan gründlich. Zunächst möchte Margot nicht an besagtem Abend zuhause bleiben, sodass Tony sie mit fadenscheinigen Gründen dazu zwingen muss. Als Lesgate schließlich in der Wohnung ist, ruft Tony nicht wie vereinbart um punkt 23 Uhr an, da seine Armbanduhr stehen geblieben ist. Erst zu spät lässt er das Telefon klingeln, woraufhin Margot aufsteht, um den Hörer abzunehmen. Lesgate würgt die Frau schließlich von hinten, kann jedoch nach einer Schere greifen und Lesgate durch einen Stich in den Rücken töten.

Tony musste dies am Telefon mitanhören und eilt sofort nach Hause. Dort beruhigt er Margot und schickt sie ins Bett. Bevor die Polizei eintrifft, hat Tony allerdings noch genügend Zeit, um die Indizien zu verfälschen: Er verbrennt den Strumpf, mit dem Lesgate Margot erdrosseln wollte und legt stattdessen Margots Seidenstrümpfe als Tatwaffe in den Garten. Den Schlüssel entwendet er aus Lesgates Tasche und legt ihn zurück in Margots Tasche, sodass es danach aussieht, sie habe den Mörder freiwillig in die Wohnung gelassen. Außerdem legt er Lesgate den Brief in die Jacke, den Mark an Margot geschrieben hatte und der seither verschwunden war.

Der Inspektor ermittelt

Inspector Hubbards (John Williams) Aufgabe ist es nun, den vermeintlichen Raubmord aufzuklären. Allerdings stellt er schnell fest, dass der Mörder nicht, wie Margot und auch Tony meinen, durch das Fenster eingestiegen sein kann. Auch irritiert ihn die Aussage Margots…Es kommt zu einem Gerichtsprozess, bei dem die unschuldige Margot zum Tode verurteilt wird. Doch weder Mark noch Inspector Hubbard glauben an die Schuld Margots und sind erpicht darauf, den Fehler Tonys ausfindig zu machen, um ihn zu überführen. Der jedoch erfindet eine plausiblere Lüge nach der nächsten und scheint sich nach allen Seiten abgesichert zu haben…

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

Weitere Informationen im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile