DE 
 

Brüder ohne Heimat

 
abstimmen
(3 Stimmen)
7.33
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2002-07-04
Laufzeit:
90 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch, Griechisch, Türkisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Produzent:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Zwei griechische Brüderm, die in der zweiten Generation in Deutschland leben, stehen im Mittelpunkt des deutschen Fernsehfilms. Thematisiert wird ihr harter Alltag und ihre Hilflosigkeit ein Leben aufzubauen.

Handlung

Die griechisch-stämmigen Brüder Christos (Ioannis Tsialas) und Maikis (Toni Osmani) leben als Einwanderer der zweiten Generation in München. Eigentlich sind sie noch Kinder. Doch ihr Leben ist hart und hoffnungslos, sie müssen sich als Kleinkriminelle über Wasser halten und nebenbei noch helfen die Familie zu ernähren. Besonders für Maikis scheint die Lage immer aussichtsloser, da er auf seinen kleinen Bruder aufpassen will, was ihn ständig in Schwierigkeiten bringt.

Die Lehrerin Hanna Solinger (Barbara Rudnik) kehrt als Lehrerin nach einigen Jahren in Hamburg und in Griechenland mit ihrer Familie nach Munich zurück. Ihr neuer Job ist ausgerechnet in der Schule, der beiden jungen Griechen. Dort herrschen schlimmer Verhältnisse und Hanna ist zuerst nicht gewillt sich auf die Kids einzulassen…

Doch der kleine Christos und der Sozialarbeiter Xaver (Günther Maria Halmer) überzeugen sie es doch nochmal zu versuchen. Sie schaut hinter die Fassaden der jungen Außenseiter und findet trotz einiger kleinerer Schwierigkeiten zu ihren Schülern.

Als sie glaubt die Lage in den Griff bekommen zu haben, wird sie durch einen tragischen Unfall von der Realität eingeholt: Christos stirbt bei einem Zugunfall. Dennoch findet der Film ein hoffnungsvolles Ende, da am Ende wenigstens Maikis endlich den Führerschein geschafft hat, was seine Zukunft zu sichern scheint.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Günther Maria Halmer wurde 2003 für den Adolf Grimme Award nominiert.
  • Viele der Darsteller sind Laien und wohnen tatsächlich am Schauplatz der Handlung in Hasenbergl, einem armen Münchner Stadtteil.

Weitere Informationen im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile