Teil
< 1 >
US 

Shaft

 
abstimmen
(6 Stimmen)
7.17
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1971-07-02
Laufzeit:
100 Minuten
Budget:
$4,000,000
Einspielergebnis:
$12,121,618
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Fachbegriff

Zielgruppe

Bedeutung

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

Remake

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Der coole afroamerikanische Detektiv Shaft (R. Roundtree) gerät in einen verstrickten Fall und räumt in Harlem auf. Eine banale Story, die Anfang der 70er Jahre dennoch eine Revolution im amerikanischen Kino hervorrief, da fortan farbige Darsteller Hauptrollen übernehmen konnten und der Blaxploitation-Film geboren war.

Handlung

Von Anfang an ist klar, John Shaft (Richard Roundtree) ist ein verdammt cooler Typ. Der farbige Detektiv wandelt schlafwandlerisch sicher durch Harlem und lässt keinen Zweifel daran, dass er alle Guten kennt und sich alle Gangster vor ihm in Acht nehmen sollten.

Nach kurzer Zeit erfährt er von zwei Typen, die auf der Suche nach ihm sind. Es stellt sich heraus, dass der Gangster Bumpy (Moses Gunn) seine beiden Handlanger beauftragt hat Shaft zu sich zu bringen. Doch ein Shaft lässt sich nicht einfach von zwei Unbekannten abholen und erledigt einen der beiden Eindringlinge, die es nicht für nötig halten sich zu erklären.

Der sorgende Vater

Der Fall bringt Officer Vic Androzzi (Charles Cioffi) zurück ins Spiel, der von Shaft Informationen will, da er befürchtet, dass sich in den Straßen ein Bandenkrieg zusammenbraut. Er macht Druck auf Shaft, indem er droht ihm zeitweilig die Detektivs-Lizenz zu entziehen. Shaft gerät vollends zwischen die Fronten, als Bumpy bei ihm auftaucht und ihn damit beauftragt seine Entführte Tochter Marcy (Sherri Brewer) aufzuspüren.

Die Spur führt Shaft zu seinem alten Buddy, dem Anführer einer Black-Power-Bewegung: Ben (Christopher St. John). Kaum hat er den aufgespürt, stellt sich heraus, dass die Sache, in die er da hineingeraten ist, keine simple Entführung ist. Es droht ein rassistisch motivierter Mafia-Krieg zwischen weißen Italienern, die eine Vorherrschaft in Harlem anstreben und dem farbigen Patron Bumpy. Die Italiener haben Marcy entführt, um Druck auf Bumpy auszuüben.

Schüsse auf Shaft

Shaft schnappt sich in einem Café einen italienischen Gangster, der es auf ihn abgesehen hat und lässt sich von der Geisel zum Versteck der anderen Mafiosis bringen, wo er tatsächlich die entführte Marcy auffindet. Aber es kommt nicht zum Austausch der Gefangenen, da die Italiener ohne Rücksicht auf Verluste das Feuer auf Shaft eröffnen und ihn an der Schulter verwunden. Sie lassen ihn nur am Leben, um ihre Forderungen an Bumby zu erneuern.

Doch einer wie Shaft lässt sich sowas nicht bieten, er befreit die entführte Marcy mit Hilfe von Ben und bewahrt ganz nebenbei Harlem vor einem drohenden Drogenkrieg. Der Fall ist gelöst.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Regisseur Gordon Parks hat einen Cameo-Auftritt. Er ist der um die Miete geprellte Ex-Vermieter von Ben Buford.
  • Shaft liest in der Wohnung seiner Freundin im Essence Magazine, das Regisseur Parks mitgegründet hat.
  • Isaac Hayes sprach eigentlich für die Rolle Shaft vor, die an Richard Roundtree ging. Hayes hingegen komponierte stattdessen den legendär gewordenen Soundtrack zum Film.
  • Ursprünglich als “normaler” Kriminalfilm geplant, wurde Shaft nach dem überraschenden Erfolg von Sweet Sweetback’s Baad Asssss Song (1971) in einen Blaxploitation-Movie umgeschrieben.
  • In den zahlreichen Rundgängen durch New York sind Werbungen für die Filme Patton (1970), Get Carter (1971), Love Story (1970) und The Owl and the Pussycat (1970) zu sehen.
  • Will Smith bezeichnet Shaft in der Serie Prinz von Bel Air mehrfach als sein Idol.

Weitere Informationen im Internet

  • Trailer zum Film bei Videodetective.com (auf engl.)
  • Die Review Shaft von Michael Thomson bei der BBC (auf engl.)
  • Die Review Shaft von Roger Ebert (auf engl.)

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile