DE 
 

Mörderischer Frieden

 
abstimmen
(2 Stimmen)
3.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-11-22
Laufzeit:
91 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch, Serbo-Kroatisch, Albanisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Bedeutung

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Drama des Regisseurs Rudolf Schweiger um den Einsatz deutscher KFOR Soldaten im Kosovo 1999. Die Rettung einer jungen Serbin führt zum Konflikt zwischen Rache und aufkeimender Liebe.

Handlung

Der Kosovo-Einsatz 1999

Im Juni 1999 werden KFOR-Truppen im Kosovo stationiert, darunter auch eine Gruppe deutscher Bundeswehrsoldaten. Im Mittelpunkt des Films stehen der Feldwebel Tom Kapielski (Adrian Topol), der das Kommando über die Gruppe hat, sowie der ihm unterstellte Charly Berger (Max Riemelt). Beide sind trotz unterschiedlicher Dienstgrade eng befreundet.

Die Soldaten versuchen, die beklemmende Atmosphäre im Einsatzgebiet mit kleinen Späßen und Videoaufnahmen aufzulockern und glauben an keinen ernsthaften Einsatz. Doch es kommt anders als erwartet.

Der Überfall

Als eine albanische Untergrundorganisation einen Anschlag auf die Stadt verübt, in der die Truppen stationiert sind, erfahren die Soldaten die Bedeutung des Krieges am eigenen Leib. Entgegen des ausdrücklichen Befehls von Kapielski, begibt sich Charly in den Kugelhagel, um die Zielscheibe des Angriffs, die junge Serbin Mirjana (Susanne Bormann), zu schützen. Dabei wird nicht nur sie, sondern auch er angeschossen. Beide können im Krankenhaus versorgt werden und selbiges schon bald wieder verlassen.

Charly versucht immer wieder, Mirjana wiederzutreffen, da sie ihm bereits vom ersten Augenblick gefallen hat. Gemeinsam mit seinem Freund Tom versucht er nun herauszufinden, wer hinter dem Überfall steckt.

Mirjana ist die Tochter des serbischen Arztes Dr. Goran Jovovic (Peter Bongartz), der vermutlich das eigentliche Ziel der Attentäter sein sollte. Es stellt sich heraus, dass nicht mehrere Personen für den Überfall verantwortlich waren, sondern ein kleiner Junge, der sich Toms Aufforderung, die Drahtzieher zu verraten, widersetzt.

Ende

Nach einigen Nachforschungen wird der Drahtzieher der Albaner gefunden, der innerhalb des Städtchens von den Bewohnern seine gerechte Strafe erhält.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile