Staffel
Episode
< 6 >
< 04 >
 

Der Totmacher - Rudolf Pleil

 
abstimmen
(2 Stimmen)
5.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Uraufgeführt am:
2007-10-29
Laufzeit:
45 Minuten
Teil von:
Sprachen (im Original):
Deutsch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Es wurden noch keine Darsteller eingegeben.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Episode angelegt von:
Episode zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Nur weil Pleil Anerkennung für seine bestialischen Taten wollte, gelang es der Polizei, die grausamste Mordserie der Besatzungszeit aufzuklären. Der Mörder und seine Komplizen Karl Hoffmann und Konrad Schüssler wurden 1950 zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt - der Posten des Scharfrichters, für den sich Pleil beworben hatte, entfiel mit Gründung der Bundesrepublik.

Handlung

Rudolf Pleil ist ein 26facher Mörder – er hat zwei Morde mehr als Fritz Haarmann auf seiner Liste stehen, der zwischen 1918 und 1924 24 Jungen tötete. Er wollte der größte „Totmacher„ aller Zeiten werden und sein. Sein Spitzname ist immer noch ein Begriff.

Die Wirren nach dem zweiten Weltkrieg waren ein Boden für zwielichtige Gestalten. Tausende flohen über Grenzen, wem fiel schon auf, dass einige von ihnen ein blutiges Ende erlebten. Pleil war im Harz als Führer für Grenzgänger unterwegs. Die Frauen, die sich ihm anvertrauten, erschlug,vergewaltigte und raubte er aus.

1947 wurde er zufällig des Raubmordes an zwei Männer überführt und zu zwölf Jahren verurteilt. Weil Pleil sich zum Töten berufen fühlte, bewirbt er sich als Henker und führt als Referenz die Frauenleichen an, die er in einem Brunnen nahe Vienenburg deponiert hatte. Der Letzte, den Pleil tötete, war er selbst: 1958 beging er in seiner Zelle Selbstmord.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile