Staffel
Episode
< 2 >
< 02 >
 

Tod einer Bestie - Der Fall Hagedorn

 
abstimmen
(2 Stimmen)
5.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Uraufgeführt am:
2001-05-17
Laufzeit:
45 Minuten
Teil von:
Sprachen (im Original):
Deutsch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Produzent:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Episode angelegt von:
Episode zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

"Der Fall Hagedorn" - ein Film über einen Mörder, der in der DDR-Geschichte beispiellos blieb. Ein Fall, der zugleich auch deutlich machte, wie sehr die Justiz seinerzeit mit einem solchen Täter überfordert war.

Handlung

Seit dem 31. Mai 1969 gegen 2 Uhr nachmittags werden die Kinder Henry Specht und Mario Louis vermisst. Die Volkspolizei war äußerst ratlos und musste die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach den Kindern bitten. Einen Tag nach dieser Aufforderung in der Zeitung entdeckte ein Waldarbeiter die Leiche eines der Kinder, wenig später wurde die zweite Leiche gefunden. Beide Körper waren schrecklich zugerichtet. Man vermutete als Täter einen pädophilen Sadisten.

Zwei Jahre später, im Oktober 1971, schlug der Mörder wieder zu. Wieder ein übel zugerichteter blonder Junge. Am 12. November 1971 konnte man den Täter, Erwin Hagedorn (19 Jahre alt und Koch) festnehmen. Er ist gegenüber der Volkspolizei gestänfig und kooperativ.

Die Staatsanwaltschaft setzte den Prozess, am 9. Mai 1972 gegen Hagedorn an und bereits am 15. Mai 1972 wird er zum Tode verurteilt. Am 15. September wird Hagedorn in Leipzig zu Tode gebracht. Der Westdeutsche Journalist Friehelm Werremeier, der sich mit Erfolg für den Kirmesmörder Bartsch einsetzte, wurde auf diesen Fall aufmerksam. Im gleichen Jahrzehnt wuchsen in beiden Teilen Deutschlands offentsichtlich zwei jugendliche Mörder heran, die in Veranlagung und Charakter fast absolut identisch waren.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile