DE 
 

Eins, Zwei, Drei

One, Two, Three

abstimmen
(6 Stimmen)
8.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1961-12-15
Laufzeit:
115 Minuten
Budget:
$3,000,000
Sprachen (im Original):
Deutsch, Englisch, Russisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Rasante Gesellschaftskomödie, die während des Kalten Kriegs in Berlin spielt. Mit seiner Polit-Satire nahm Billy Wilder den Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus unter die Lupe und geriet dabei überraschend noch während der Dreharbeiten in den Bau der Berliner Mauer.

Handlung

C.R. MacNamara (James Cagney) ist Leiter der West-Berliner Filiale des Coca-Cola-Konzerns und nimmt seine Arbeit sehr ernst. Der ambitionierte Amerikaner möchte in der Konzern-Hierarchie aufsteigen und plant daher nicht weniger, als die Vermarktung des koffeinhaltigen Getränkes bis weit hinter den Eisernen Vorhang. Unterstützt wird er bei seiner Arbeit nicht nur von seiner charmant-aufreizenden Sekretärin Ingeborg (Liselotte Pulver), sondern auch von seinem Assistenten Schlemmer (Hanns Lothar) und einer Schar demokratie-unerfahrener Büroangestellten.

Und es sieht ganz so aus, als ob er mit seinen Plänen Erfolg haben könnte, denn er steht bereits in Verhandlungen mit den Herren Peripetchikoff (Leon Askin), Mischkin (Peter Capell) und Borodenko (Ralf Wolter) von der russischen Handelskommission, die nicht nur Interesse an der Brause sondern insbesondere auch an der reizenden Sekretärin des Direktors bekunden.

Der Karrieresprung scheint schon fast geschafft, als MacNamara die Nachricht ins Haus flattert, dass die junge Tochter seines Chefs in Atlanta wegen ihrer Männergeschichten auf Zwangsurlaub nach Europa geschickt werden soll. Für MacNamara ist es eine Ehrensache, dass er das junge Töchterchen des Vorgesetzten bei sich in Berlin aufnimmt, und so kommt es, dass wenig später die ungebändigte und mannstolle junge Scarlett (Pamela Tiffin) das Leben der gesamten Belegschaft auf den Kopf stellt.

Denn das verzogene Mädchen lernt schon bald das aufregende Leben in der Metropole zu schätzen. War sie anfangs gar nicht begeistert, von ihren Eltern in die Ferne geschickt worden zu sein, so ändert sie ihre Meinung schnell. Alle sind begeistert von der Entwicklung der jungen Frau. Bis sie eines Tages ihre Gastfamilie mit der Nachricht konfrontiert, dass sie heimlich ihren Freund Otto (Horst Buchholz), einen ostdeutschen überzeugten Jungkommunisten, geheiratet hat.

Als sich nun auch noch Scarletts Eltern für einen Besuch ankündigen, muß MacNamara sich schnell etwas einfallen lassen. Er sinnt auf eine List, wie er die Ehe der beiden annullieren lassen kann. Kurzerhand fädelt er eine Intrige ein, die zur Verhaftung des jungen Mannes in Ostberlin führt. Dem Empfang seines Chefs scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Doch Scarlett ist nicht nur untröstlich über den Verbleib ihres Ehemannes, es stellt sich zudem heraus, dass sie ein Kind von ihm erwartet.

Mit viel Aufwand und der Hilfe seiner betörenden Sekretärin gelingt es MacNamara, den ungeliebten Gatten aus der ostdeutschen Gefangenschaft zu befreien, um aus ihm einen vorzeigbaren Kapitalisten zu machen. Doch die Zeit drängt, denn die Ankunft von Scarletts Eltern ist nicht mehr weit. Zudem weigert sich der von den kommunistischen Idealen überzeugte junge Mann mit Händen und Füßen gegen die aufgezwungenen Maßnahmen…

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile