US 
 

Eine wahre Geschichte – The Straight Story

The Straight Story

abstimmen
(11 Stimmen)
7.09
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1999-10-15
Laufzeit:
111 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Nachdem sein Bruder, mit dem er seit 10 Jahren zerstritten ist, einen Schlaganfall erlitten hat, beschließt der 73-jährige Alvin Straight, ich zu besuchen. Da er aber keinen Führerschein besitzt und auch kein Bus fährt, entscheidet sich Alvin, die über 500 km mit dem Rasenmäher zu fahren. Verfilmung einer wahren Geschichte durch Kult-Regisseur David Lynch.

Handlung

Der Anruf

Der 73-jährige Witwer Alvin Straight (Richard Farnsworth) lebt zusammen mit seiner geistig zurückgebliebenen Tochter Rose (Sissy Spacek) in dem kleinen Städtchen Laurens, Iowa. Gesundheitlich geht es Alvin nicht besonders gut. Seine Augen sind so schlecht, dass er nicht Auto fahren darf, er hat ein so starkes Hüftleiden, dass er nur noch an zwei Krücken gehen kann und sein Arzt bescheinigt ihm nur noch wenige Jahre, wenn er nicht mit den Zigaretten und dem falschen Essen aufhört. Eines Tages erhält Alvin einen Telefonanruf. Sein Bruder Lyle (Harry Dean Stanton), der im über 240 Meilen entfernten Mount Zion in Wisconsin lebt, hat einen Schlaganfall erlitten. Seitdem sich Alvin und Lyle vor über zehn Jahren zerstritten hatten, haben sie kein Wort mehr miteinander geredet. Dennoch entschließt sich Alvin, seinen Bruder zu besuchen und den Streit zu beenden. „Ich muss das tun“, so Alvin zu seiner Tochter.

Rose kann ihn allerdings nicht fahren und es fährt auch kein Bus nach Mount Zion. Da er keine andere Möglichkeit sieht, entschließt sich Alvin, die Strecke mit seinem Rasenmäher zu fahren. Er wartet das altersschwache Gerät und baut sich einen Anhänger, in dem er während der mehrwöchigen Reise übernachten will. Unterdessen kauft Rose den notwendigen Vorrat für die Reise, der im wesentlichen aus Leberwurst und Hot-Dogs besteht.

Die Reise

Schließlich bricht er mit dem Rasenmäher als Zugmaschine auf. Seine Freunde sind völlig entsetzt von Alvins Entschluss und sind von seinem Scheitern überzeugt. Tatsächlich muss Alvin seine Reise nach nur 50 km wegen eines Motorschadens abbrechen. Auf der Ladefläche eines Lieferwagens, kehrt Alvin mit seinem Rasenmäher zurück. Als er zu Hause angekommen ist, greift er wortlos zu seiner Schrotflinte und schießt den Rasenmäher in Brand.

Nachdem er sich bei dem örtlichen John Deere Händler (Everett McGill) einen über dreißig Jahre alten Ersatzmäher gekauft hat, nimmt Alvin die Reise wieder auf. Auf seiner langen Reise macht er die Bekanntschaft der unterschiedlichsten Personen, denen er bereitwillig von den Höhen und Tiefen seines Lebens erzählt. Er trifft auf eine junge schwangere Anhalterin Crystal (Anastasia Webb), die von zu Hause weggelaufen ist, einer Gruppe Radfahrer und einem Pfarrer (John Lordan). Als Alvin nach mehreren Wochen an einer Gefällstrecke beinahe einen Unfall baut, da sein Rasenmäher ein kaputtes Getriebe und einen zerfetzten Keilriemen hat, darf er für die Dauer der Reparatur bei einer Familie in der Scheune übernachten. Danny Riordan (James Cada), der Besitzer der Scheune, bietet Alvin zudem an, ihn mit dem Auto nach Mount Zion zu fahren, da die Strecke nun sehr bergig und gefährlich für den Rasenmäher wird. Alvin lehnt jedoch dankend ab, da er die Reise so zu Ende bringen möchte, wie er sie angefangen hat.

Ankunft in Monte Zion

Schließlich erreicht Alvin Mount Zion. Dort angekommen, trinkt er in einer Bar sein erstes Bier seit Jahren und fragt nach dem Weg zu dem Haus seines Bruders. Kurz vor dem Ziel bleibt jedoch sein John Deere wiederum stehen. Alvin bleibt einfach sitzen, da er die restlichen Meter nicht laufen kann. Da kommt ein Farmer (Ralph Feldhacker) auf einem Traktor vorbei und rät ihm, den Motor einfach noch mal zu starten. Dieser springt tatsächlich an und Alvin kann weiterfahren. Als er bei seinem Bruder eintrifft, kommt dieser gerade aus seiner Hütte. Lyle fordert Alvin auf, sich zu ihm auf die Veranda zu setzen. Als sein Bruder ihm erzählt, dass er die ganze Strecke mit dem Rasenmäher gefahren ist, kommen Lyle vor Rührung die Tränen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile