Lisbon Story

 
abstimmen
(8 Stimmen)
6.38
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1994-12-16
Laufzeit:
100 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch, Englisch, Portugiesisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Lisbonne Story
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
194.209.24.212
Hilfe

Filminformationen einbinden

Wim Wenders Spielfilm ist Hommage an Lissabon und Filmessay zugleich: Ein Toningenieur erhält eine mysteriöse Postkarte eines Freundes, der gerade einen Film in Lissabon dreht und fährt durch quer Europa, um ihm dabei zu helfen.

Handlung

Philipp Winter (Rüdiger Vogler) erhält eine Postkarte seines Freundes Friedrich (Patrick Bauchau) , der mittlerweile in Lissabon lebt. Kurzentschlossen steigt er in seinen Wagen und fährt quer durch Europa. Nach einigen Pannen kommt er in der verträumten Stadt am Meer an – doch von seinem Freund Friedrich, der eigentlich gerade einen Film in Lissabon drehen sollte, ist weit und breit keine Spur.

So quartiert er sich in Friedrichs Haus, dessen Türe im wahrsten Sinne des Wortes immer offen steht, ein und freundet sich mit den Nachbarschaftskindern ebenso an wie mit der Band Madredeus, die gerade den Soundtrack zu Friedrichs neuem Film produzieren. Besonders die hübsche Sängerin Teresa tut es ihm an. Um die Zeit bis zu Friedrichs Rückkehr zu füllen, nimmt der Toningenieur nun täglich die Geräusche Lissabons auf. Drei Wochen vergehen…

Eines Tages folgt er einem Jungen namens Ricardo (Ricardo Colares), den er schon am ersten Tag gesehen hatte. Dieser lässt ihm in einer Mülltonne eine Kamera zurück. Winter ist verzweifelt: Irgendwo muss der Filmemacher doch aufzutreiben sein! Zufälligerweise findet er ihn schließlich und folgt ihm. Friedrich, der das Zeitgefühl verloren zu haben scheint, berichtet ihm daraufhin von seinem neuesten Projekt: Er ist auf der Suche nach dem „jungfräulichen“ Bild, das nicht durch das geschulte Auge des Kameramanns verfälscht worden ist. So packt er sich Tag für Tag eine Kamera auf den Rücken und läuft damit durch die Straßen.

Doch Winter kann seinen Freund zur Vernunft bringen. Es sei das Herz, mit dem der Filmemacher Bilder sieht und einfängt, und die schließlich den Zuschauer bewegen. Gemeinsam bringen sie den Film über die Stadt Lissabon zuende.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile